Festplatte: massenweise Ein/Ausgabe fehler Topic is solved

TestDisk benutzen um verlorene Partitionen wiederherzustellen

Festplatte: massenweise Ein/Ausgabe fehler  Topic is solved

Postby chriss » 05 Mar 2012, 14:49

Hallo, habe ein kleines Problem mit meiner Festplatte:
nach dem sie nicht mehr ging (Rechenr abgestürzt und lässt sich nicht mehr booten), hab ich von einem Rettungssystem aus den smart extended self test laufen lassen (http://smartmontools.sourceforge.net/badblockhowto.html) nachdem der fehlerhafte LBA gefunden war wollt ich laut der Anleitung versuchen mit fdisk die Partition herauszufinden. Leider meldet fdisk:
fdisk: unable to read /dev/sda: Input/output error

da in dem badblock howto noch auf testdisk verwiesen wird, dachte ich, dass ich das auch mal probiere (ja, ich weiß, wenn einfach nur die Partitionstabelle kaputt wäre hätte fdisk wohl anders reagiert), aber testdisk findet mit der quicksearch gar nix und mit deepersearch kommen auch lauter Ein/Ausgabefehler.

Code: Select all
head -n 60 testdisk.log


Mon Mar  5 07:52:50 2012
Command line: TestDisk 

TestDisk 6.13, Data Recovery Utility, November 2011
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>       
http://www.cgsecurity.org                         
OS: Linux, kernel 3.1.0-gentoo-r1 (#2 SMP Thu Nov 10 21:11:40 CET 2011) i686
Compiler: GCC 4.5                                                           
Compilation date: 2012-03-05T07:43:04                                       
ext2fs lib: 1.42, ntfs lib: none, reiserfs lib: none, ewf lib: none         
/dev/sda: LBA, HPA, LBA48, DCO support                                     
/dev/sda: size       1953523055 sectors                                     
/dev/sda: user_max   1953523055 sectors                                     
/dev/sda: native_max 1953525168 sectors                                     
/dev/sda: dco        1953525168 sectors                                     
/dev/sdb: LBA, HPA, LBA48, DCO support
/dev/sdb: size       1465147055 sectors
/dev/sdb: user_max   1465147055 sectors
/dev/sdb: native_max 1465149168 sectors
/dev/sdb: dco        1465149168 sectors
/dev/sdc: LBA, HPA, LBA48 support
/dev/sdc: size       117231408 sectors
/dev/sdc: user_max   117231408 sectors
/dev/sdc: native_max 117231408 sectors
Warning: can't get size for Disk /dev/mapper/control - 0 B - CHS 1 1 1, sector size=512
Hard disk list
Disk /dev/sda - 1000 GB / 931 GiB - CHS 121601 255 63, sector size=512 - SAMSUNG HD103UJ, S/N:S13PJ1DQ205922, FW:1AA01109
Disk /dev/sdb - 750 GB / 698 GiB - CHS 91201 255 63, sector size=512 - ST3750640AS, S/N:5QD35C0G, FW:3.AAD
Disk /dev/sdc - 60 GB / 55 GiB - CHS 7297 255 63, sector size=512 - OCZ-AGILITY3, S/N:OCZ-4KA94RHLWC086FLH, FW:2.15
Disk /dev/sdd - 200 GB / 186 GiB - CHS 24321 255 63, sector size=512 - FUJITSU NY01T732, FW:0000

/dev/sda: Host Protected Area (HPA) present.
Partition table type (auto): Intel
Disk /dev/sda - 1000 GB / 931 GiB - SAMSUNG HD103UJ
Partition table type: Intel

Analyse Disk /dev/sda - 1000 GB / 931 GiB - CHS 121601 255 63
Current partition structure:

Partition: Read error
Ask the user for vista mode
file_pread(4,1,buffer,1953520065(121601/0/1)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
Allow partial last cylinder : Yes
search_vista_part: 1

search_part()
Disk /dev/sda - 1000 GB / 931 GiB - CHS 121601 255 63
file_pread(4,8,buffer,32(0/0/33)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,8,buffer,40(0/0/41)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,3,buffer,48(0/0/49)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,3,buffer,95(0/1/33)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,8,buffer,111(0/1/49)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,11,buffer,158(0/2/33)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,2,buffer,2080(0/33/2)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,2,buffer,51(0/0/52)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,2,buffer,98(0/1/36)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,2,buffer,119(0/1/57)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler
file_pread(4,2,buffer,169(0/2/44)) read err: Eingabe-/Ausgabefehler

and so on...

Ich hab jetzt beschlossen, dass die Platte in die Tonne getreten wird, aber besteht die chance sie nochmal irgendwie zu beleben, um die Daten zu holen?

Schöne Grüße
Christian
chriss
 
Posts: 4
Joined: 05 Mar 2012, 14:19

Festplatte: massenweise Ein/Ausgabe fehler  Topic is solved

Sponsor

Sponsor
 
 

Re: Festplatte: massenweise Ein/Ausgabe fehler

Postby Fiona » 05 Mar 2012, 16:42

Wenn du soweit in TestDisk kommst, kannst du versuchen die Partitionstabelle bei Delete zu löschen.
Dann ist deine Festplatte leer.
Aber deine Daten liegen soweit möglich in den Sektoren.
LBA (Logical Block Addressing) ist die Speicherverwaltung deiner Platte.
Mache dann erneut eine Diagnose in Testdisk, ob die Lesefehler weg sind.

Wenn Testdisk das Löschen der Partitionstabelle mit Fehler quittiert, kann deine Festplatte nicht beschrieben werden.

Du kannst auch mal hdat2 testen.
Soll eine Option haben bad sectors zu korrigieren.

Du kannst auch überlegen deine Platte zu klonen oder eine Imagedate auf einer anderen Platte erstellen.
Testdisk bietet dazu die Option Image im Menü Advanced.
Du kannst dann das Image auch in Testdisk laden.
Aber es ist immer davon abhängig, wieviele Sektoren kaputt sind.

Viele Grüße

Fiona
User avatar
Fiona
 
Posts: 1642
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Festplatte: massenweise Ein/Ausgabe fehler

Postby chriss » 05 Mar 2012, 17:07

Vielen Dank,
unter "advanced" in testdisk steht nur "no partition available" und "cat /dev/sda" oder auch dd bringen nur Input/Output-Error.
Das mit dem image scheint also auch nicht so einfach zu gehen.

Wenn ich die partitionstabelle lösche, was bringt mir dann das in Bezug auf die Ein-Ausgabefehler?
das seh ich nicht so ganz....
Christian
chriss
 
Posts: 4
Joined: 05 Mar 2012, 14:19

Re: Festplatte: massenweise Ein/Ausgabe fehler

Postby Fiona » 05 Mar 2012, 17:42

Teste bittte auch noch folgendes;
Wähle mal Partition table type None.
Gehe auf Advanced und wenn da Unknows steht, gehe auf Type und weise NTFS zu.
Gehe dann auf Boot und Rebuild BS:
Teile mal mit ob dann immer noch Lesefehler kommen?
Wenn ich die partitionstabelle lösche, was bringt mir dann das in Bezug auf die Ein-Ausgabefehler?

Ich hatte schon Probleme, das ich wegen Lesefehler keinen Scan machen konnte und der Computer hing.
Wäre nur sinnvoll bei Softbads, das bedeutet das die Sektoren in Ordnung sind, aber die Speicherfehler in der Partition oder Dateisystem liegen.
Lasse es mal gegenwärtig und ist das letzte was gemacht werden soll.
User avatar
Fiona
 
Posts: 1642
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Festplatte: massenweise Ein/Ausgabe fehler

Postby chriss » 05 Mar 2012, 18:08

du sagst ich soll ntfs als type nehmen, dazu hätte ich erwähnen sollen wie die platte aussieht:

part1: ext2
part2: swap
part3: ext4
part4: extended
|
->part4.1: ext4
(größen weiß ich nimmer genau, aber die extended part ist >900GB/1000GB)

gilt die anweisung dann immer noch?
Allerdings kann ich so ein image erstellen, ich hab mal angefangen, aber mangels platz erstmal abgebrochen. allerdings hat er es nicht geschafft irgendwas zu schreiben. während des schreibens kamen zwar kein Fehler, aber als ich es beendet habe stand da was von Fehler und die Datei war leer.
chriss
 
Posts: 4
Joined: 05 Mar 2012, 14:19

Re: Festplatte: massenweise Ein/Ausgabe fehler

Postby Fiona » 05 Mar 2012, 18:38

Bei ext2,3,4 ist es unterschiedlich.
Nicht die Option Boot sondern Superblock.
Es werden dann Backups von Superblöcken angezeigt.
In Konjunktion mit fsck kann dann ein Versuch unternommen werden diesen zu reparieren.
Wenn du mehrere Partitionen hast und keine Partitionstabelle, ist es unter Advanced nicht möglich eine Diagnose mit None zu machen.
Weil dann nur eine Partition erscheinen würde.
Daher schaue dir mal hdat2 an, ob du damit bad sectoers reparieren kannst?
User avatar
Fiona
 
Posts: 1642
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Festplatte: massenweise Ein/Ausgabe fehler

Postby chriss » 06 Mar 2012, 07:41

ok, nach supeblöcken suchen hat leider nichts geholfen...
Gut, neuer Tag neues Glück: Hatte heute vor dem einschalten mal am Stecker gewackelt, um zu sehen, ob evtl. der nur locker ist (war er nicht, meines erachtens nach) und siehe da: es geht wieder?!?
Tja, wohl umsonst Pferde scheu gemacht, tut mir leid....
Aber vielen Dank für die schnelle Hilfe hier!
Schöne Grüße
Christian
chriss
 
Posts: 4
Joined: 05 Mar 2012, 14:19


Return to Partitionen wiederherstellen

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests