Externes Laufwerk nach Gparted-Lauf nicht mehr "ansprechbar"

TestDisk benutzen um das Dateisystem zu reparieren
Forum rules
Your help is welcome: there are currently few answers or none to most message posted in the German forum!
If you want to post a request for help, please consider using the English forum.
Post Reply
Message
Author
DarkoFox
Posts: 2
Joined: 26 Feb 2021, 14:24

Externes Laufwerk nach Gparted-Lauf nicht mehr "ansprechbar"

#1 Post by DarkoFox »

Hallo,
nach einer missglückten Dual-Boot-Installation ist ein externes USB-Laufwerk (1TB) nicht mehr "ansprechbar".
Nach einem Gparted Lauf wurde die Gesamtkapazität der internen 512 GB SSD (zwar als separates Laufwerk) zugeschlagen.
Ich kann das externe Laufwerk nicht mehr ein- noch aushängen. Es ist für mich nicht mehr "ansprechbar".
Ich habe auf diesem Laufwerk tausende von Fotos aus den letzten 55 Jahren, sowie ca. 500 Music-CDs und mehr als
300 LPs digitalisiert gespeichert.
Auch habe ich den Kalender und den gesamten Schriftverkehr meines Vorgängersystems (Linux Mint 18.3) für eine
spätere Verwendung im neuen System LINUX Mint 20.1 Cin. 64-Bit gesichert.
Kann ich dieses Laufwerk und die darauf befindlichen Daten mit PhotoRec retten?
Und wenn ja wie?

LG DarkoFox

Sponsored links

recuperation
Posts: 1435
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Externes Laufwerk nach Gparted-Lauf nicht mehr "ansprechbar"

#2 Post by recuperation »

DarkoFox wrote: 26 Feb 2021, 14:42 Hallo,
nach einer missglückten Dual-Boot-Installation ist ein externes USB-Laufwerk (1TB) nicht mehr "ansprechbar".
Nach einem Gparted Lauf wurde die Gesamtkapazität der internen 512 GB SSD (zwar als separates Laufwerk) zugeschlagen.
Den letzten Satz verstehe ich nicht.
Ich kann das externe Laufwerk nicht mehr ein- noch aushängen. Es ist für mich nicht mehr "ansprechbar".
Ich habe auf diesem Laufwerk tausende von Fotos aus den letzten 55 Jahren, sowie ca. 500 Music-CDs und mehr als
300 LPs digitalisiert gespeichert.
Auch habe ich den Kalender und den gesamten Schriftverkehr meines Vorgängersystems (Linux Mint 18.3) für eine
spätere Verwendung im neuen System LINUX Mint 20.1 Cin. 64-Bit gesichert.
Kann ich dieses Laufwerk und die darauf befindlichen Daten mit PhotoRec retten?
Ich weiß nicht, was "Laufwerk retten" heißen soll.
Photorec extrahiert Dateien auf Basis von sogenannten Fingerabdrücken, modifziert aber die Quellfestplatte nicht, solange man nicht irrtümlich die Quellfestplatte selber als Zielspeicherort für die Wiederherstellung angibt. Bei der Wiederherstellung mit Photorec gehen die Metadaten verloren. Defragmentierung reduziert die Chancen der Wiederherstellung. Sie können die Rettung versuchen, ob Ihnen das gelingt, kann ich nicht vorhersagen.

Die Dokumentation zu lesen ist auf jeden Fall sinnvoll:
Deutsche Online-Dokumentation:
https://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec_DE

Handbuch auf Englisch:
https://www.cgsecurity.org/testdisk.pdf

DarkoFox
Posts: 2
Joined: 26 Feb 2021, 14:24

Re: Externes Laufwerk nach Gparted-Lauf nicht mehr "ansprechbar"

#3 Post by DarkoFox »

Mit "Laufwerk retten" war gemeint, dass das Laufwerk als externes USB-Laufwerk vom System erkannt wird und ich die gespeicherten Daten weiter verwenden kann.
Ich habe in Linux Mint 20.1 Cin. 64-Bit mehrfach versucht das Laufwerk ein- oder auszuhängen -- leider erfolglos.
Nun habe ich begonnen mit PhotoRec das System zu installieren und habe folgende Meldungen erhalten:

Code: Select all

peter@peter-PN40:~$ sudo dpkg --configure -a
[sudo] Passwort für peter:               
grub-pc (2.04-1ubuntu26.9) wird eingerichtet ...
Quelldatei `/etc/default/grub'
Quelldatei `/etc/default/grub.d/50_linuxmint.cfg'
Quelldatei `/etc/default/grub.d/init-select.cfg'
GRUB-Konfigurationsdatei wird erstellt …
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-5.8.0-43-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-5.8.0-43-generic
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-5.4.0-65-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-5.4.0-65-generic
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-5.4.0-26-generic
initrd-Abbild gefunden: /boot/initrd.img-5.4.0-26-generic
Startmenüeintrag für UEFI-Firmware-Einstellungen wird hinzugefügt
erledigt
grub-efi-amd64-signed (1.142.11+2.04-1ubuntu26.9) wird eingerichtet ...
Trying to migrate /boot/efi into esp config
Installing grub to /boot/efi.
x86_64-efi wird für Ihre Plattform installiert.
Installation beendet. Keine Fehler aufgetreten.
peter@peter-PN40:~$ apt-get install build-essential e2fslibs-dev libncurses5-dev libncursesw5-dev libntfs-dev libjpeg62-dev libreiserfs0.3-dev uuid-dev zlib1g-dev
E: Sperrdatei /var/lib/dpkg/lock-frontend konnte nicht geöffnet werden. - open (13: Keine Berechtigung)
E: Erlangen der Sperre für die Dpkg-Oberfläche (/var/lib/dpkg/lock-frontend) nicht möglich; sind Sie root?
peter@peter-PN40:~$ sudo apt-get install build-essential e2fslibs-dev libncurses5-dev libncursesw5-dev libntfs-dev libjpeg62-dev libreiserfs0.3-dev uuid-dev zlib1g-dev
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
E: Paket libntfs-dev kann nicht gefunden werden.
E: Paket libreiserfs0.3-dev kann nicht gefunden werden.
E: Mittels des Musters »libreiserfs0.3-dev« konnte kein Paket gefunden werden.
E: Mittels regulärem Ausdruck »libreiserfs0.3-dev« konnte kein Paket gefunden werden.
peter@peter-PN40:~$


Nun bin ich mit meinem Latein am Ende.
Wie kann ich PhotoRec für dev/sdb unter Linux Mint 20.1 nutzen?

recuperation
Posts: 1435
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Externes Laufwerk nach Gparted-Lauf nicht mehr "ansprechbar"

#4 Post by recuperation »

DarkoFox wrote: 26 Feb 2021, 18:37 Nun bin ich mit meinem Latein am Ende.
Wie kann ich PhotoRec für dev/sdb unter Linux Mint 20.1 nutzen?
Keine Ahnung, dafür benutze ich Linux zu selten.
Ich würde einfach so einen "USB-Live-Stick" aus der Gparted oder Knoppix-Reihe erstellen. Da war bei meinen letzten Aktionen Testdisk und Photorec drauf enthalten.

Was Sie mit "Laufwerk retten" meinen ist in Wirklichkeit "Laufwerk reparieren". Ich kenne keine Datenrettungssoftware dafür, von den Minimalreparaturen von Testdisk abgesehen, die logisch beschädigte Laufwerke repariert. Es werden immer nur vermeintliche intakte Strukturen kopiert.

Post Reply