CR2 gerettet - aber mit Bitfehlern

PhotoRec benutzen um verlorene Dateien wiederherzustellen
Forum rules
Your help is welcome: there are currently few answers or none to most message posted in the German forum!
If you want to post a request for help, please consider using the English forum.
Post Reply
Message
Author
Securynaut
Posts: 2
Joined: 16 Sep 2021, 14:48

CR2 gerettet - aber mit Bitfehlern

#1 Post by Securynaut »

Hallo liebe Experten,

mit PhotoRec habe ich von einer 16GB CompactFlash Karte (Lexar Professional 800x UDMA 7) rund 500 verloren geglaubte cr2 Dateien von einer EOS 5D MKIII zurückgeholt. Leider können die Dateien nicht angezeigt werden, da sich offenbar in allen cr2 Files eine Verschiebung von bestimmten Bytes ergeben hat. Ich habe solch einen Effekt noch nie gesehen. Auf den ersten Blick mit einem HexEditor sieht die Struktur wie eine normale cr2 Datei aus. Dann entdeckt man aber, das bei jedem x-ten-Byte plötzlich der Wert von zum Beispiel Hex#40 auf Hex#44 geändert wurde.

Ausgelesen wie gesagt mit PhotoRec 7.2 und als Parameter FAT, Whole Disk, Blocksize sowohl 512 und 1024 zeigen den gleichen Fehler. Muss eventuell für CF Karten die in der Kamera formatiert wurden ein spezieller Parameter eingestellt werden?

Dieses Thema habe ich bereits im Computerbase Forum gepostet. Hier sind auch Screenshots der Bitfehler ersichtlich:
https://www.computerbase.de/forum/threa ... t-26040082

Meine Hoffnung ist, das jemand aus dem cgsecurity Forum schon einmal diesen Effekt gesehen hat und die Ursache kennt.

recuperation
Posts: 1660
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: CR2 gerettet - aber mit Bitfehlern

#2 Post by recuperation »

Securynaut wrote: 17 Sep 2021, 06:50 Hallo liebe Experten,

mit PhotoRec habe ich von einer 16GB CompactFlash Karte (Lexar Professional 800x UDMA 7) rund 500 verloren geglaubte cr2 Dateien von einer EOS 5D MKIII zurückgeholt. Leider können die Dateien nicht angezeigt werden, da sich offenbar in allen cr2 Files eine Verschiebung von bestimmten Bytes ergeben hat.
Unter "Verschiebung von bestimmten Bytes" verstehe ich die Verschiebung von Bytes auf andere Stellen in einer Datei.

Ich habe solch einen Effekt noch nie gesehen. Auf den ersten Blick mit einem HexEditor sieht die Struktur wie eine normale cr2 Datei aus. Dann entdeckt man aber, das bei jedem x-ten-Byte plötzlich der Wert von zum Beispiel Hex#40 auf Hex#44 geändert wurde.
Offensichtlich soll es ja statt um Byte-Verschiebungen um gekipptes Bits gehen. Die Beschreibung ist aber viel zu unspezifisch um mit einer selbstgeschriebenen Software die "'Änderungen" rückgängig zu machen - wie groß ist denn "x"? Welches Bits kippen denn?
Außerdem ist auch noch nicht geklärt, ob der Fehler darin besteht, dass bestimmte Bits immer auf Null oder Eins stehen.
Ausgelesen wie gesagt mit PhotoRec 7.2 und als Parameter FAT, Whole Disk, Blocksize sowohl 512 und 1024 zeigen den gleichen Fehler. Muss eventuell für CF Karten die in der Kamera formatiert wurden ein spezieller Parameter eingestellt werden?
Nein. Ich tippe auf einen Hardwareschaden.

Dieses Thema habe ich bereits im Computerbase Forum gepostet. Hier sind auch Screenshots der Bitfehler ersichtlich:
https://www.computerbase.de/forum/threa ... t-26040082

Meine Hoffnung ist, das jemand aus dem cgsecurity Forum schon einmal diesen Effekt gesehen hat und die Ursache kennt.
Ich empfehle die Beauftragung einer Fachfirma.

Securynaut
Posts: 2
Joined: 16 Sep 2021, 14:48

Re: CR2 gerettet - aber mit Bitfehlern

#3 Post by Securynaut »

Passend zum Thema habe ich dieses Video einer Fachfirma gefunden. Werde da mal nachfragen...

https://www.youtube.com/watch?v=73PfulLR5WA

Post Reply