Partitionen gelöscht

Mit TestDisk gelöschte Dateien wiederherstellen
Forum rules
Your help is welcome: there are currently few answers or none to most message posted in the German forum!
If you want to post a request for help, please consider using the English forum.
Locked
Message
Author
loescher
Posts: 3
Joined: 11 Mar 2021, 14:24

Partitionen gelöscht

#1 Post by loescher »

Auf einer 1 TB Hd wurden (nur) die Partitionen gelöscht. Es ist unbekannt, ob auf der Hd ein Win7 oder ein Win10 installiert war. Das Win-System selbst soll nicht wieder hergestellt werden, es geht nur um die Daten auf den vorigen 2 Partitionen.
Frage 1: Können TestDisk und PhotoRec auch mit dem Win10 Partitionsschema umgehen?

Nach Möglichkeit soll eine Kopie der verunfallten HD erstellt werden mithilfe von „dd-rescue“.
Frage 2: Muss die HD für die Kopie mit Linux formatiert werden oder kann das auch genauso gut
mit Win erfolgen?

Umgang mit solcher Kopie.
Frage 3: Kann man darauf ohne Weiteres alle Daten sehen und auch von dirt auf eine weitere Hd kopieren oder braucht es da wieder spezielle Befehlsfolgen, um mit diesem Image etwas anfangen zu können? Falls ja, bitte ich um freundliche Nennung solcher Befehlsfolge.

recuperation
Posts: 1597
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Partitionen gelöscht

#2 Post by recuperation »

loescher wrote: 11 Mar 2021, 14:36 Auf einer 1 TB Hd wurden (nur) die Partitionen gelöscht. Es ist unbekannt, ob auf der Hd ein Win7 oder ein Win10 installiert war. Das Win-System selbst soll nicht wieder hergestellt werden, es geht nur um die Daten auf den vorigen 2 Partitionen.
Frage 1: Können TestDisk und PhotoRec auch mit dem Win10 Partitionsschema umgehen?
Was ist denn Das Partitionsschema von Windows 10? - Testdisk kann MBR und GPT - keine Storage Spaces.


Nach Möglichkeit soll eine Kopie der verunfallten HD erstellt werden mithilfe von „dd-rescue“.
Frage 2: Muss die HD für die Kopie mit Linux formatiert werden oder kann das auch genauso gut
mit Win erfolgen?
Soll das Abbild in eine Datei geschrieben werden oder soll die Festplatte dupliziert werden? Beim Duplizieren würde sowieso alles überschrieben werden, es sei denn die Zielfestplatte ist größer, dann würde nach dem Duplizieren der Quellfestplatte ein Teilbereich auf der Zielfestplatte nicht überschrieben werden. In dieser Konstellation empfiehlt sich vorheriges Nullen der Zielfestplattee.
Wenn das Abbild in eine Datei geschrieben werden soll, muss die Zielfestplatte etwas größer sein als die Quellfestplatte und die Zielfestplatte muss partitioniert sein und mit einem Linux-verständlichen Dateisystem formatiert sein.

Achtung! dd-rescue und ddrescue sind zwei unterschiedliche Programme. Ich empfehle das GNU ddrescue.
Umgang mit solcher Kopie.
Frage 3: Kann man darauf ohne Weiteres alle Daten sehen und auch von dirt auf eine weitere Hd kopieren oder braucht es da wieder spezielle Befehlsfolgen, um mit diesem Image etwas anfangen zu können? Falls ja, bitte ich um freundliche Nennung solcher Befehlsfolge.
Natürlich nicht, denn die Quellfestplatte ist ja zumindest logisch beschädigt worden - die Partitionierungsinformation wurde gelöscht. Das Duplikat verhält sich wie die Quellfestplatte, aber das Duplikat kann eben selber eine Festplatte sein oder eine Datei auf einer mindestens etwas größeren Festplatte.

loescher
Posts: 3
Joined: 11 Mar 2021, 14:24

Re: Partitionen gelöscht

#3 Post by loescher »

Problem: Das Erstellen eines Images schlägt fehl. Im ersten Anlauf gelang es, ein solches Image zu erzeugen. Dann mussten aber auf der Sicherungs-HD die Partitionen verändert werden, um Platz für die PhotoRec-Daten zu schaffen, und im nun notwendig werdenden zweiten Anlauf mit der selben Befehlsfolge gibt es eine Fehlermeldung.
Die "Defekt-Hd, auf welcher die Win10-Partitionen gelöscht waren, ist eine 1 TB große HD, die als /dev/sdb angezeigt wird
Die Sicherungs-Hd ist 2 TB groß, für das Image steht eine 1,2 GB große Partition bereit, die den Win-Namen „sea2t110“ trägt. Diese Hd wird als dev/sdc3 angezeigt. Der Mountpunkt wird angegeben mit: media/jo/sea2t110
Die Befehlsfolge: ddrescue -A devsdb mediajo/sea2t110/disk.img
Die Fehlermeldung:“ddrescue: Can’t open output file: read-only file system

recuperation
Posts: 1597
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Partitionen gelöscht

#4 Post by recuperation »

loescher wrote: 12 Mar 2021, 19:28 Die Befehlsfolge: ddrescue -A devsdb mediajo/sea2t110/disk.img
Die Fehlermeldung:“ddrescue: Can’t open output file: read-only file system
Laufwerk b wird mit /dev/sdb angesprochen, nicht "devsdb".
Das Ziellaufwerk muss das Beschreiben erlauben.

loescher
Posts: 3
Joined: 11 Mar 2021, 14:24

Re: Partitionen gelöscht

#5 Post by loescher »

Beim Einstellen meines letzten Beitrages am Freitagabend war ich leider viel zu hektisch und hatte gleich 4 Schrägstriche nicht geschrieben. Richtig musste es heißen: Die Befehlsfolge: ddrescue -A /dev/sdb /media/jo/sea2t110/disk.img
Siehe auch angehängtes Bild.
Die jetzt richtig geschriebene Befehlsfolge führte allerdings - siehe auch Bild - leider zum falschen Ergebnis, es passierte nichts außer der Fehlermeldung.
Bezieht sich diese Fehlermeldung nun auf die Quell- oder die Zielfestplatte? Wenn ich mal vermuten darf, dann könnte das bedeuten, dass auf der Zielplatte nichts geschrieben werden konnte? Wenn ja, wie ist da möglich? Die hatte ich doch auf dem Ubuntu-Desktop eingebunden! Da gab es nur die Möglich, die einzubinden oder auszubinden, irgendwelche Parameterangaben gab es dort nicht.
Was muss ich denn unter dem Desktop oder im Terminalfenster veranstalten, um die beschreibbar einzubinden?
Grüße, loescher
Attachments
outputfile.jpg
outputfile.jpg (103.47 KiB) Viewed 5659 times

recuperation
Posts: 1597
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Partitionen gelöscht

#6 Post by recuperation »

Ich schrieb:
Das Ziellaufwerk muss das Beschreiben erlauben.
Irgendwo in Ubuntu gibt es eine Laufwerksverwaltung, wo man den Typ der Einbindung von "nur lesen" auf "lesen/schreiben" abändern kann.
Ich habe keine näheren Kenntnisse in Ubuntu.

Locked