Wie spiele ich ein mit Testdisk erstelltes Image zurück?

TestDisk benutzen um verlorene Partitionen wiederherzustellen
Forum rules
Your help is welcome: there are currently few answers or none to most message posted in the German forum!
If you want to post a request for help, please consider using the English forum.
Post Reply
Message
Author
Andreas
Posts: 4
Joined: 20 Mar 2021, 22:18

Wie spiele ich ein mit Testdisk erstelltes Image zurück?

#1 Post by Andreas »

hallo,
eine einfache Frage auf die ich hier und auch sonst mit Hilfe von Google keine Lösung gefunden habe.

Es geht um eine externe Festplatte die ich intern eingebaut habe und nicht mehr gelesen werden konnte. Eigentlich genau wie im ersten Problembeispiel der Testdisk Anleitung. Leider habe ich die Anleitung zu spät gelesen, jetzt wäre ich schlauer.
Jedenfalls habe ich mit Testdisk 7.2 eine Image erstellt und auf einer anderen Festplatte abgespeichert. Dieses möchte ich nun auf die ehemalige Platte zurück spielen. Wenn das erledigt ist kann ich dann lt. Anleitung das Problem selbst lösen.
Mein Problem, ich finde keine Funktion in Testdisk das image zurück zu spielen.
Wie kann ich das Image der kompletten Platte wieder zurück spielen?

Wäre super wenn mir da einer helfen könnte, besten Dank schon mal.

Sponsored links

recuperation
Posts: 1431
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Wie spiele ich ein mit Testdisk erstelltes Image zurück?

#2 Post by recuperation »

Unter Linux geht es das mit dd oder ddrescue. Die Quelle ist dann eine Datei.

Unter Windows gibt es eine Portierung namens "dd for windows" unter
http://www.chrysocome.net/download

Darüber hinaus gibt es auch noch den "Win32 Disk Imager" unter
https://sourceforge.net/projects/win32diskimager/

Mit den beiden Windows-Programmen habe ich keine Erfahrung.

Andreas
Posts: 4
Joined: 20 Mar 2021, 22:18

Re: Wie spiele ich ein mit Testdisk erstelltes Image zurück?

#3 Post by Andreas »

Hallo,

danke für die schnelle Antwort. Also ich habe Windows somit kommen nur die beiden Programme in Frage.
Das unter dem ersten link finde ich in der Tabelle nicht, das Programm vom zweiten link habe ich gefunden.
Das Programm ist sehr klein gehalten. Ich kann zwar die ursprungs Datei anwählen aber kein Ziel definieren. Die Image Datei kann auch nur ausgewählt werden, wenn ich aus .dd ein .img mache. Funktioniert leider nicht.

Ich frage mich was sich die Testdisk Macher dabei gedacht haben, eine "Create Image" Funktion einzubauen aber es keine Möglichkeit gibt dieses zurück zu spielen. Was für einen Sinn macht das? Einzig Photorec kann die Datei auslesen, aber leider mit geänderten Filenamen und ohne Ordnerstruktur.

Gibt es unter Windows wirklich keine andere Möglichkeit?

Andreas
Posts: 4
Joined: 20 Mar 2021, 22:18

Re: Wie spiele ich ein mit Testdisk erstelltes Image zurück?

#4 Post by Andreas »

Hallo nochmal,

ich habe das Programm "dd for windows" gefunden. Jetzt bin ich überhaupt kein Linux Jünger und benötige hilfe was ich da eintippen muss.

Mein .dd Image liegt auf Platte G: direkt als datei image.dd und soll auf die Platte H:
H: ist die original Platte von der das Image erstellt wurde, da soll es jetzt wieder drauf.

Kannst Du mir aufschreiben was genau ich eintippen muss?

recuperation
Posts: 1431
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Wie spiele ich ein mit Testdisk erstelltes Image zurück?

#5 Post by recuperation »

Andreas wrote: 21 Mar 2021, 00:08 Hallo nochmal,

ich habe das Programm "dd for windows" gefunden. Jetzt bin ich überhaupt kein Linux Jünger und benötige hilfe was ich da eintippen muss.

Mein .dd Image liegt auf Platte G: direkt als datei image.dd und soll auf die Platte H:
H: ist die original Platte von der das Image erstellt wurde, da soll es jetzt wieder drauf.

Kannst Du mir aufschreiben was genau ich eintippen muss?
Nein.
G: und H: sind keine Festplatten! Das sind "Partitionen" oder "volumes".
Eine Festplatte kann mehrere Partitionen enthalten.
Ohne ein Grundverständnis der Benamung von Festplatten und Partitionen in Linux geht das in die Hose.
Bitte den win32diskimager verwenden!

Ich frage mich was sich die Testdisk Macher dabei gedacht haben, eine "Create Image" Funktion einzubauen aber es keine Möglichkeit gibt dieses zurück zu spielen. Was für einen Sinn macht das?
Es geht bei Datenrettung nie darum, Abbilder zurückzuschreiben, denn die sind ja in irgendeiner Form defekt und damit nicht verwendungsfähig.
Es geht immer nur darum, Daten zu extrahieren. Testdisk ist kein Festplattenkopierer.
Einzig Photorec kann die Datei auslesen, aber leider mit geänderten Filenamen und ohne Ordnerstruktur.
Was hat die Datenrettungsmethode von Photorec mit dem Kopieren von Images zu tun?

Andreas
Posts: 4
Joined: 20 Mar 2021, 22:18

Re: Wie spiele ich ein mit Testdisk erstelltes Image zurück?

#6 Post by Andreas »

Hallo,

zu Punkt 1: also ich habe 6 Festplatten (ja ist wirklich so) in meinem Rechner eingebaut und nicht 6 Partitionen auf einer Festplatte. Unter Windows haben sie die Laufwerksbezeichnung G: und H:.
Das besagte Programm funktioniert nicht. Die Quellabbilddatei kann ich auswählen, das Dropdown bei "Datenträger" also dem Ziel öffnet sich nicht. Dadurch bleibt der "schreiben" Button grau und kann nicht gedrückt werden.

zu Punkt 2: eigentlich geht es bei Testdisk doch erstmal um die Reparatur der Partition/Festplatte und dadurch um die Datenrettung. Die Funktion ein Image zu erstellen macht schon Sinn, falls man beim Ausprobieren mit Testdisk die Partition noch mehr versaut. Ist das dann geschehen hat man immer noch das Backup und kann zumindest den ersten Zustand wieder herstellen und etwas anderes versuchen. So verstehe ich jedenfalls das Programm, deshalb kann ein Image einer defekten/nicht lesbaren Platte schon Sinn ergeben - wie auch in meinem Fall.

zu Punkt 3: ich habe nicht die ganze Geschichte erzählt. Natürlich geht es mir darum diese Platte wieder lesbar zu machen weil da meine digitalisierte Blu-Ray Sammlung und Musik drauf ist. Würde halt großen Aufwand bedeuten dass alles wieder zu besorgen. Da ich das Image ja nicht wieder aufspielen kann, nutze ich gerade Photorec. Da soll aber nur Plan B sein, da keine Dateinamen und Ordnerstruktur sichtbar gemacht werden.

Über eine Anleitung was ich genau eintippen soll würde ich mich freuen.

recuperation
Posts: 1431
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Wie spiele ich ein mit Testdisk erstelltes Image zurück?

#7 Post by recuperation »

Andreas wrote: 21 Mar 2021, 01:12 Hallo,

zu Punkt 1: also ich habe 6 Festplatten (ja ist wirklich so) in meinem Rechner eingebaut und nicht 6 Partitionen auf einer Festplatte. Unter Windows haben sie die Laufwerksbezeichnung G: und H:.
Das besagte
Welches?!

Programm funktioniert nicht. Die Quellabbilddatei kann ich auswählen, das Dropdown bei "Datenträger" also dem Ziel öffnet sich nicht. Dadurch bleibt der "schreiben" Button grau und kann nicht gedrückt werden.
Alternativ einfach ein kommerzielles Programm zum sektorweisen Duplizieren der Festplatte nutzen.

zu Punkt 2: eigentlich geht es bei Testdisk doch erstmal um die Reparatur der Partition/Festplatte und dadurch um die Datenrettung. Die Funktion ein Image zu erstellen macht schon Sinn, falls man beim Ausprobieren mit Testdisk die Partition noch mehr versaut. Ist das dann geschehen hat man immer noch das Backup und kann zumindest den ersten Zustand wieder herstellen und etwas anderes versuchen. So verstehe ich jedenfalls das Programm, deshalb kann ein Image einer defekten/nicht lesbaren Platte schon Sinn ergeben - wie auch in meinem Fall.

zu Punkt 3: ich habe nicht die ganze Geschichte erzählt. Natürlich geht es mir darum diese Platte wieder lesbar zu machen weil da meine digitalisierte Blu-Ray Sammlung und Musik drauf ist. Würde halt großen Aufwand bedeuten dass alles wieder zu besorgen. Da ich das Image ja nicht wieder aufspielen kann, nutze ich gerade Photorec. Da soll aber nur Plan B sein, da keine Dateinamen und Ordnerstruktur sichtbar gemacht werden.
Testdisk kann bestimmte, minimale Reparaturen durchführen. Oft geht der Schaden jedoch darüber hinaus. Ich kenne anderen kommerziellen Datenrettungsprogramme, die (logisch) beschädigte Datenträger reparieren. Alle extrahieren auf einen dritten Datenträger. Photorec tut dasselbe. Photorec kann sehr gute Ergebnisse erzielen, wenn alle Verwaltungsstrukturen des Laufwerks hinüber sind. Wenn noch Reste von Verwaltungsstrukturen übrig sind, können andere Programme bessere Ergebnisse liefern, weil sie noch die Reste dieser Verwaltungsstrukturen auswerten.

Post Reply