Windows erkennt RAW Partition - FAT Boot Sektoren defekt Topic is solved

TestDisk benutzen um das Dateisystem zu reparieren
Forum rules
Your help is welcome: there are currently few answers or none to most message posted in the German forum!
If you want to post a request for help, please consider using the English forum.
Locked
Message
Author
CCCharli
Posts: 4
Joined: 04 Sep 2017, 18:53

Windows erkennt RAW Partition - FAT Boot Sektoren defekt

#1 Post by CCCharli » 04 Sep 2017, 19:15

Hallo zusammen, ich versuche inzwischen seit einigen Tagen wenig erfolgreich die Daten der defekten externen Festplatte einer Freundin zu retten.

Infos zur Festplatte
Hier ein paar Infos zu der Platte, die auf dem Label der Platte stehen:
  • Toshiba 1TB
  • Disk Drive MQ01ABD100
  • Drive Rev AZA AB00/AX101U
  • DATE: 29OCT2015
  • S/N X5TPC77CT 64A HDKGB13AYA01 T
  • 8455MB (CYL16383,H16,S63)
  • 1TB (LBA 1,953,525,168Sectors)
Windows erkennt in der Datenträgerverwaltung eine RAW Partition und nicht zugeteilten Speicher:
Datenträgerverwaltung.PNG
Datenträgerverwaltung.PNG (5.22 KiB) Viewed 2461 times

TestDisk meldet Invalid FAT boot sector und Bad relative sector und listet 2x eine FAT32 Partition auf:
00 - Analyse.PNG
00 - Analyse.PNG (19.22 KiB) Viewed 2461 times

Also habe ich ein Rebuild des Boot Sectors probiert. Der Boot Sector und der Backup Boot Sector sind beide defekt, bei einem dump zeigt TestDisk nur lauter Nullen:
02 - Advanced - Boot.PNG
02 - Advanced - Boot.PNG (19.12 KiB) Viewed 2461 times
Image


Ein Durchlauf von [Rebuild BS] hilft auch nicht. List findet im Anschluss keine Verzeichnisse zum Durchsuchen:
ImageImage

Da TestDisk anfangs Bad relative sector gemeldet hat, dachte ich die Festplattengeometrie wurde evtl. falsch erkannt und habe noch folgendes probiert:
  • Quick Search mit unterschiedlicher Anzahl Heads (255, 240 und 16 hatte ich mindestens probiert)
  • Quick Search mit der auf dem Label aufgedruckten Geometrie (CYL16383,H16,S63). Aber das war wohl Mist. Ich habe abgebrochen, als der Fortschritt über die 200% hinaus ging.
Was ich sonst noch so mit TestDisk probiert habe:
  • Quick Search und Deep Search mit den Standard-Einstellungen
  • Statt dem "Intel" partition table type den TestDisk für die Platte erkennt habe einmal "None" ausgewählt und Quick Search laufen lassen. Das hat dann 1,5 Tage gedauert..
Es ist aber noch möglich, die Ordnerhierarchie wiederherzustellen. Das Programm "Zero Assumption Recovery" (ZAR) konnte mir den Dateibaum und die Dateien anzeigen. Allerdings kostet das Programm 70$ wenn man alle Daten wiederherstellen möchte.
Ich dachte nur, wenn ZAR erfolgreich ist, müsste das mit TestDisk doch auch zu schaffen sein. Aber ich bin zur Not auch bereit das Programm zu kaufen.

Hat jemand mit mehr Verständnis für Festplatten-Partitionierung eine Idee was hier los ist?
War tatsächlich nur so ein kleiner Teil der 1TB mit einer FAT-Partition partioniert? Das erscheint mir sehr seltsam... Ich hätte da eine große NTFS-Partition erwartet, die den gesamten Platz ausnutzt.

Sponsored links

CCCharli
Posts: 4
Joined: 04 Sep 2017, 18:53

Re: Windows erkennt RAW Partition - FAT Boot Sektoren defekt

#2 Post by CCCharli » 10 Sep 2017, 15:24

Ich habe noch mal ein wenig rumgestöbert und entdeckt, dass HxD einem direkten Zugriff auf die Sektoren der Festplatte erlaubt. Kennt ihr vielleicht eine gute Einführung zu Thema MBR und Partitionierung? Würde gerne verstehen können, was mit der Festplatte los ist.

Hier mal der erste Sektor mit dem MBR:
HxD 00.png
HxD 00.png (58.24 KiB) Viewed 2442 times
Sektor 512 sieht auch interessant aus (sektor 560 ist übrigens identisch):
HxD 01.png
HxD 01.png (39.86 KiB) Viewed 2442 times
Die Magic Number Bytes 55 AA tauchen übrigens noch am Ende einiger weiterer Sektoren auf.

Zero Assumption Recovery (ZAR) findet übrigens 2 unterschiedliche FAT32-Partitionen. Die untere zeigt ZAR sofort an. Die obere erst nach einem manuellen Suchlauf. Diese nutzt auch die gesamte Kapazität der Platte:
ZAR - 00.png
ZAR - 00.png (30.94 KiB) Viewed 2442 times
Image

Kann TestDisk vielleicht die Partition wiederherstellen, wenn ich die Partitions-Infos manuell angebe?

recuperation
Posts: 220
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Windows erkennt RAW Partition - FAT Boot Sektoren defekt

#3 Post by recuperation » 17 Feb 2019, 12:01

Hallo CCCharli,

besteht noch Interesse an Antworten?

CCCharli
Posts: 4
Joined: 04 Sep 2017, 18:53

Re: Windows erkennt RAW Partition - FAT Boot Sektoren defekt

#4 Post by CCCharli » 19 Feb 2019, 20:31

Hallo recuperation!

neugierig was eigentlich los war wäre ich schon noch. Das Problem ist aber nicht mehr akut. Ich hatte mir eine Lizenz für ZAR gekauft und konnte damit alle Daten erfolgreich wiederherstellen.
Nach meiner Vermutung hat mit dem USB-Controller der ehemals externen Platte irgendwas nicht gestimmt, sodass das die Dateitabelle vlt geschreddert wurde? Nach dem Ausbau aus dem Gehäuse schien mir die Platte völlig in Ordnung zu sein.

PS: hmm, ein paar Screenshots in meinen anderen Posts fehlen.. Ich hatte auf Computerbase auch einen Beitrag erstellt, dort sind die Bilder alle vorhanden: https://www.computerbase.de/forum/threa ... t-20440220

recuperation
Posts: 220
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Windows erkennt RAW Partition - FAT Boot Sektoren defekt

#5 Post by recuperation » 20 Feb 2019, 16:15

Hallo CCCHarli,

erst einmal danke für Deinen verständlichen und gut dokumentierten Beitrag!

Die externe Festplatte Deiner nicht ganz so computeraffinen Freundin wurde von ihr vermutlich als Fertigprodukt gekauft und war mit einer Partition formatiert.
Aus irgendeinem Grund wurde die Partitionstabelle auf dieser Platte mit unzutreffenden Daten überschrieben.
Testdisk hat wohl erkannt, dass an der von der Partitionstabelle bezeichneten Stelle kein gültiger Bootsektor einer Partition lag.
Der Fehler war dann aber nicht der vermeintliche Bootsektor, sondern die Information in der Partitionstabelle, die auf etwas zeigte, was gar kein Bootsektor war.
Deine Partition war vermutlich vollkommen in Ordnung.

Du hättest lediglich Testdisk nach Partitionen suchen lassen müssen und Testdisk hätte Dir die gefundenen Partitionen (Bootsektor-Erkennung) zur Auswahl gestellt - damit wäre die Platte wieder heile gewesen.

Das ZAR-Tool hat vermutlich genau dasselbe gemacht und die Partition gefunden. Es hat aber nichts repariert, sondern die Daten stumpf ausgelesen.

Die beste Einführung zum Thema MBR und Partitionierung ist meiner Meinung nach die folgende:
https://shop.heise.de/katalog/datenpuzzle-1 (€2,50)

Später kam das neue Partitionierungsschema GPT hinzu. Da habe ich aber keinen guten Artikel griffbereit, aber in der c't wurde dieses Partitionierungsschema auch einmal erklärt.

Wenn die "Dateitabelle", Du meinst die MFT (Master File Table) bei NTFS geschreddert worden wäre, hätte Dir ZAR auch nur spekulative Bruchstücke liefern können, keinesfalls jedoch die Namen der Dateien und die Ordnerstruktur.

Neben dem kostenlosen HXD hilft Dir übrigens der kommerzielle Runtime Disk Explorer gut weiter, weil der im Gegensatz zu HXD bekannte Strukturen wie Partitionstabelle, Bootsektor, FAT, MFT etc dekodiert und lesbar darstellt.

Gruß
recuperation

CCCharli
Posts: 4
Joined: 04 Sep 2017, 18:53

Re: Windows erkennt RAW Partition - FAT Boot Sektoren defekt

#6 Post by CCCharli » 21 Feb 2019, 15:16

wow, vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Jetzt habe ich glaube ich eine ganz gute Vorstellung davon, was mit der Festplatte los war :)

Auch vielen Dank für die Artikel-Empfehlung, spätestens bei der nächsten Datenrettungs-Anfrage werde ich da mal reinschauen.
In der c't bin ich inzwischen auch mal über Tool gestolpert, das eine ähnliche Funktionalität wie der Runtime Disk Explorer zu bieten scheint:
Active@ Disk Editor http://www.disk-editor.org/ (c't 21/2018, S. 56)

Viele Grüße

recuperation
Posts: 220
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Windows erkennt RAW Partition - FAT Boot Sektoren defekt

#7 Post by recuperation » 21 Feb 2019, 18:23

Ja, den muss ich mal in meine Tips-und-Tricks-Datei aufnehmen.
Vielleicht kann der mit statischen? Schablonen keine Listen von belegten Clustern decodieren, aber zum manuellen Reparieren von Partitionstabellen eignet der sich bestimmt gut, weil der die Veränderungen wohl im Klartext sofort sichtbar macht.

Danke für den Hinweis auf das Tool!

Locked

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest