Wie startet man TestDisk Portable?

PhotoRec benutzen um verlorene Dateien wiederherzustellen
Forum rules
Your help is welcome: there are currently few answers or none to most message posted in the German forum!
If you want to post a request for help, please consider using the English forum.
Locked
Message
Author
5TRM
Posts: 2
Joined: 10 Oct 2023, 20:45

Wie startet man TestDisk Portable?

#1 Post by 5TRM »

Hallo alle zusammen/allerseits, liebe Experten, Spezialisten,

ich würde gerne TestDisk (TestDisk & PhotoRec 7.1 (July 7, 2019), Data Recovery für Linux, kernel 2.6.18 or later x86_64) welches ich von der Webseite herruntergeladen habe, starten, doch ich weiß nicht wie Das funktionieren soll. Auf der Downloadseite steht, dass es eine Portable Version ist, deswegen habe ich es downloadet, entpackt auf einen USB-Stick, da ich es auf einem anderem System(Fedora Linux 37 64bit) brauche. Ich habe versucht TestDisk_static mit Doppelklick zu starten, daraufhin bekomme ich eine Warnung die sagt:

Code: Select all

Startet das Programm:

testdisk_static

Wenn Sie diesem Program nicht vertrauen, drücken Sie Abbrechen

					[> Fortsetzen] [🚫 Abbrechen]
als Fenster und ich klicke [> Fortsetzen] danach passiert Garnichts, mein PC ist nicht besonders schnell, doch wenn Garnichts passiert bin ich frustiert. Außerdem, weil viele Programme nicht per Doppelklick starten, habe ich versucht per Konsole zu starten, doch da kommt entweder

Code: Select all

bash: testdisk_static: Befehl nicht gefunden. . .
oder

Code: Select all

testdisk_static: Keine Berechtigung
oder wenn ich sudo benutze kenn er den Befehl wieder nicht. Genugso auch wenn ich die Konsole als root starte.


Ich würde mich freuen auf eine Antwort,

mfG und vielen Dank im voraus,


Ich

recuperation
Posts: 2774
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Wie startet man TestDisk Portable?

#2 Post by recuperation »

Meines Wissens sucht Linux in der Shell aufgerufene Befehle an bestimmten festgelegten Orten im Verzeichnisbaum. Um Linux mitzuteilen, dass es den Befehl aus dem aktuellen Ordner ausführen soll, ist das Präfix "./" erforderlich.
Der Befehl sollte also lautet:

sudo ./testdisk_static


Linux beachtet - im Gegensatz zu Windows - Groß- und Kleinschreibung, bitte beachten!

Locked