Daten von externer Platte noch zu retten (erste Analyse gibt Hoffnung)

TestDisk benutzen um das Dateisystem zu reparieren
Forum rules
Your help is welcome: there are currently few answers or none to most message posted in the German forum!
If you want to post a request for help, please consider using the English forum.
Post Reply
Message
Author
BananaMoe
Posts: 1
Joined: 11 Jun 2024, 13:45

Daten von externer Platte noch zu retten (erste Analyse gibt Hoffnung)

#1 Post by BananaMoe »

Hallo Leute,

folgendes Szenario:

Ich habe eine externe 2TB WD Platte, die ich zur Zeit ab und an verwende um Daten von einem Linux Rechner auf einen Windows Rechner zu ziehen. Ich meine die Platte war ursprünglich in exFat formatiert, da das format besser mit dem Austausch unter Linux und Windows funktioniert, bin mir aber gerade nicht mehr absolut sicher. Normalerweise ging alles immer gut. Heute allerdings, als ich die Platte ordnungsgemäß unter Linux entfernt und an meinen WIndows Rechner angeschlossen habe, hat mir Windows bereits kurz angezeigt (Pop-Up), dass etwas mit dem Laufwerk nicht stimmt. Danach kam die Bestätigung (ebenfalls Pop-Up), dass man auf die Platte nun zugreifen kann. Die Platte wurde auf dem Arbeitsplatz auch normal angezeigt mit Laufwerksbuchstaben und Größenangabe bzw. freier Speicher. Die Angaben stimmen auch soweit. Wenn ich auf das Laufwerk klicke, kommt allerdings folgende Meldung: "Die Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt und nicht lesbar". Normalerweise kommt in diesen Situationen auch immer das nächste Pop-Up mit der Aufforderung das Laufwerk zu formatieren wenn man es benutzen möchte. Das kommt aber in meinem Fall allerdings nicht.

Ein Blick in die Computerverwaltung zeigt an, dass die Platte im NTFS Format formatiert ist. Hier scheint alles in Ordnung zu sein. Oft hat man ja in solchen Fällen beim Blick in die Computerverwaltung plötzlich ein RAW Format vorliegen.

Testdisk habe ich mal kurz angeschmissen. Hier wird mir weder eine gelöschte Partition aufgezeigt, noch gibt es ein Problem mit dem Bootsektor.

Unter Linux wird die Platte ganz normal erkannt, öffnet den Inhalt, aber zeigt mir keine enthaltenen Daten an. Der noch vberfügbare Speicherplatz scheint hingegen zu stimmen.

An Chkdsk traue ich mich nicht ran, da ich damit oft immer alles zerschossen habe. Und bei Testdisk habe ich vor dem Bestätigen der Write Funtion abgebrochen, da ich mir nicht sicher war, ob das in meinem Fall zutrifft und die Platte repariert.

Vielleicht habt ihr noch Ideen wie ich meine Platte und vor allem meine Daten retten könnte? Das dumme ist, ich mache tatsächlich sehr sehr regelmäßig Backups von den Daten und diesem Fall ist mir die Paltte quasi unmittelbar vor dem anstehenden Backup abgeraucht.

Anbei ein paar Screenshots mit Informationen aus der Computerverwaltung und Testdisk:
Image
Image
Image

Vorab vielen Dank und Grüße in die Runde!
recuperation
Posts: 2815
Joined: 04 Jan 2019, 09:48
Location: Hannover, Deutschland (Germany, Allemagne)

Re: Daten von externer Platte noch zu retten (erste Analyse gibt Hoffnung)

#2 Post by recuperation »

Bitte die Bilder auf diese Webseite hochladen und die TestDisk-Logdatei hier veröffentlichen.
Post Reply