Storage Space // NTFS

TestDisk benutzen um das Dateisystem zu reparieren
Post Reply
Message
Author
mrmueller
Posts: 1
Joined: 25 Feb 2016, 12:49

Storage Space // NTFS

#1 Post by mrmueller » 25 Feb 2016, 13:02

Hallo Zusammen.
Da ich mein Problem schon gefühlte 100 mal wo anders beschrieben habe, kopiere ich einfach mal eine Beschreibung. Seid mir nicht böse...

Folgendes Konstrukt.

8x 4TiB
3x 256 GB SSD

1x Dual Parity Storage Space (2 Platten Redundanz) unter Windows Server 2012 R2.

Gestern Nacht hatte eine SSD ein Fehler, und die Virtual Disk auf dem Storage Space ist in den Degraded Modus gegangen. Soweit aus meiner Sicht nicht schlimm, da genügend Redundanz vorhanden ist. Ich habe den Server 1-2 mal neu gestartet, da ich den Fehler nicht direkt bemerkt hatte und die SSD festmachen konnte. Auf dieser Virtual Disk (19 TiB) sind zwei VMs unter Hyper-V gewesen. Nach einem Neustart des Server konnte Hyper-V die beiden VMs nicht mehr Starten. Als ich geschaut habe woran das liegt, habe ich gesehen dass im Hyper-V Ordner der Ordner Virtual Hard Disks fehlte. Und das bei beiden VMs. Nun ist mein Problem dass eine der VMs mein Filer war mit allen Daten von mir und meinen Vater. Nachdem ich den Fehler der SSD gesehen habe, habe ich Sie aus dem Pool genommen (Retained gesetzt) und Ersatz eingebaut. Der Storage Space hat sich Repariert und ist wieder Healty.


Das Problem --> Die Ordner inkls. Vhdx sind immer noch verschwunden. Der Speicherplatz ist jedoch immer noch belegt. Habe ein paar Screenshots beilegt.

Meiner Überzeugung Nach ist durch den Fehler oder durch etwas anders, was ich nicht ausmachen kann, die VM gestorben bzw. gekillt worden. Warum die Virtual Hard Disks inkls. Der VHDX Container verschwunden sind, ist mir jedoch ein Rätsel. Chkdsk brachte auch keinen Erfolg.

Ich glaube dass der NTFS Index die Datei verloren hat, bzw. vergessen hat. Die Daten sind ja weiterhin belegt.

Ich habe sogar bei Microsoft einen Business Critical Case aufgemacht, da ich durch ein Action Pack dazu keine 300 Euro zahlen muss. Relativ schnell haben die sich jedoch davon abgewendet und gesagt dass dies ein sehr selterner Fall wäre, Sie nichts machen könnten und ich alleine da stehe.

Ich weiß aktuell nicht wie ich weiter vorgehen soll, besonders da es sich um eine Riesige Datenmenge handelt. Ich hatte vor 2-3 Monaten eine zeit lang Backup to Tape gemacht. Jedoch ist mir relativ schnell das Geld nach 25 Tapes ausgegangen, da ein Vollbackup etwa 4 Tage gedauert hat und halt etwa 18 TiB gezogen hat. Sozusagen habe ich 2-3 Monate verloren, jedoch sind dort einige Projekte meines Vates dabei womit er sein Geld verdient, und das ganze deshalb Kritisch ist. Ich muss einfach wieder an die Daten kommen…
Ich glaube nicht dass Storage Space Mist gebaut hat oder defekt ist sondern NTFS.

Edit:
So nun die Delta Informationen. Durch die Hoffnung dass Windows die vhdx selbst wiederherstellt habe ich chkdsk laufen gelassen. Dadurch ist der Belegte Speicherplatz der Dateien wieder als Frei makiert. Aber natürlich läuft auf diesem System nichts. Zudem finde ich wie vorher die Dateien. Ich habe mit zwei Programmen (ReclaiMe File Recovery und GetDataBack for NTFS die NTFS MFTs gefunden mit allen Dateien. INI Dateien, also Dateien welche den Content im NTFS Table abspeichern kann ich wiederherstellen. Ich glaube dass der Offset vom MFT der virtuellen Festplatte gegenüber dem Offset von den Wiederherstellungsprogrammen nicht richtig ist, und ich deshalb Dateien mit der richtigen Größe, jedoch ohne Inhalt erhalte. (Hex Editor zeit nur 0000'en).

Mit TestDisk hatte ich bis jetzt noch nichts brauchbares gefunden. Da ich jedoch der Überzeugung bin dass der Fehler im Dateisystem liegt, wollte ich nach euer Hilfe fragen.

Sponsored links

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests