Merkwürdige chs-werte nach versehentl. Partitionierung

TestDisk benutzen um das Dateisystem zu reparieren
Post Reply
Message
Author
grimmbo93
Posts: 1
Joined: 29 Jan 2013, 16:36

Merkwürdige chs-werte nach versehentl. Partitionierung

#1 Post by grimmbo93 » 29 Jan 2013, 16:42

Hallo zusammen,
alles fing am Samstag an, als ich mit einem Partitionierungsprogramm eine SD-Karte umpartitionieren wollte. Das Programm (Partition Magic 8.0) öffnete normal und meldete erstmal, dass es auf meiner HDD falsch zugewiesene Indizes gäbe. Ich klickte also auf korrigieren - dachte an nix Böses - und das Programm tat seine Arbeit. DANACH erst kam von Windows die Meldung, dass das Programm nicht mit Win 7 kompatibel sei. Ja klar, dass hab ich dann auf der Download-Seite auch gesehen. Leider wohl zu spät. Nach einem Neustart ging erstmal nix mehr. Bis zum Windows 7-Logo und nach zwei Sekunden mein Lieblings-Bluescreen 0x00000007b. Ich wusste also, dass es nicht am MBR o.ä. liegt. Mit einer Ubuntu Live-DVD hab ich mir das Laufwerk mal angeschaut. Ich erhielt zwei 105MB (100MiB) große Partitionen. Die erste ist die Rescue Partition. Die zweite war aber meine eigentlich ca. 320GB große Partition. (erst später hab ich gelesen, dass Partition Magic 8.0 nicht mit mehr als 80GB umgehen kann) Danach waren dann laut Laufwerksverwaltung ca. 18 Mio TB freier Speicher. Der genaue Wert in Byte war jedoch eine negative Zahl. Also integer overflow o.ä.. Mit gParted konnte ich nix anrichten, weil sich angeblich zwei Partitionen überlappten. Also hab ich mir TestDisk runtergeladen und damit die Partitionstabelle wiederhergestellt. Es zeigte mir die Überlappung an und stellte die alte Partitionierung wieder her. Jetzt ging auch Windows wieder. Alle Dateien ließen sich verwenden. Auch vor TestDisk konnte ich mit Ubuntu auf alle Dateien zugreifen, auch wenn das Laufwerk angeblich nur 105MB groß war.

ABER: Ich wollte GTA IV spielen und nach ca. 15 Min. fror das Bild ein und der PC stürzte nach ein paar Min. ab und zwar bei jedem Versuch. Es kam ein BCCode 7a. Also immer noch ein Hardwarefehler Die Ereignisanzeige meldete was von ATAPI conrollerfehler. Auch wenn ich einfach ins Inet gehe und surfe geht nach einer gewissen Zeit nichts mehr. Alles lahmt, obwohl der taskmanager 2-3% Auslastung zeigt. Danach hilft nur noch der Reset-Knopf.

Ich hab also nochmal die Ubuntu DVD eingelegt und TestDisk gestartet. Das zeigt mir jetzt an:

Code: Select all

Disk /dev/sda - 320 GB / 298 GiB - CHS 38913 255 63
Current partition structure:
     Partition                  Start        End    Size in sectors

Warning: Incorrect number of heads/cylinder 224 (NTFS) != 255 (HD)
Warning: Incorrect number of sectors per track 19 (NTFS) != 63 (HD)
 1 * HPFS - NTFS              0  32 33    12 223 19     204800
Warning: Incorrect number of heads/cylinder 224 (NTFS) != 255 (HD)
Warning: Incorrect number of sectors per track 19 (NTFS) != 63 (HD)
 2 P HPFS - NTFS             12 223 20 38913  37 36  62493286
Ich halte es dann doch eher für fragwürdig, dass NTFS standardmäßig 224 köpfe pro zylinder und 19 sektoren pro spur verwendet. Wenn ich die Geometrie anpasse - TestDisk rät dazu - heißt es: CHS und LBA stimmen nicht überein. Am Verhalten von Windows ändert sich dadurch nichts, es funktioniert nach wie vor nur unbefriedigend. Mir ist außerdem aufgefallen, dass chkdsk /f /r /x daran scheitert, Fehler im Index $I30 - Datei 3401 wiederherszustellen, weil angeblich zu wenig Speicherplatz frei sei. (97 GB sind frei)

Kennt sich jemand mit solchem Verhalten aus und weiß mir zu helfen? Ich hoffe nicht, dass ich alles neuinstallieren muss oder womöglich eine andere Festplatte brauche, da ich 200GB zu sichern hätte und darauf überhaupt keine Lust habe.

Gruß

grimmbo93

Sponsored links

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest