Datenrettung nach Magnetfeld-Einwirkung auf Festplatte

TestDisk benutzen um verlorene Partitionen wiederherzustellen
Message
Author
mausebaer
Posts: 12
Joined: 22 Mar 2012, 10:06

Datenrettung nach Magnetfeld-Einwirkung auf Festplatte

#1 Postby mausebaer » 24 Mar 2012, 15:02

Wie das passiert ist, darüber möchte ich mich hier nicht weiter auslassen. Jedenfalls ist eine Notebook Festplatte kurz einem Magnetfeld ausgesetzt gewesen, wonach die Daten nicht mehr lesbar waren.
Soweit ich mich erinnere, waren 3 oder 4 Partitionen drauf.

Ich habe die Festplatte jetzt in einen leistungsfähigen Desktop-PC eingebaut, um soweit wie möglich darauf noch rettbare Daten zu finden.
Mit Testdisk habe ich mit "Deeper Search" 3 Partitionen lokalisieren können, das hat aber über einen Tag lang gedauert.

Ich bitte um einen Rat, wie ich dann weiter vorgehen soll.

Vielen Dank für euere Untestützung,
Gruß
Wolfgang

Sponsored links

mausebaer
Posts: 12
Joined: 22 Mar 2012, 10:06

Re: Datenrettung nach Magnetfeld-Einwirkung auf Festplatte

#2 Postby mausebaer » 25 Mar 2012, 11:25

Ich habe jetzt feststellen müssen, daß die gefundenen Partitionen beschädigte NTFS-Dateisysteme beinhalten. Ich kann auch keine Daten anzeigen lassen. Die testdisk.log ist über 18 MB groß und beinhaltet hauptsächlich Meldungen wie
"file_pread(6,16,buffer,3325644(207/3/1)) ReadFile Datenfehler (CRC-Prüfung)"
und
"file_pread(6,2,buffer,407635358(25374/32/33)) ReadFile Das System kann die angegebene Datei nicht finden."
Dann auch
"file_pread(6,7,buffer,407681506(25377/0/2)) ReadFile Die angegebene Netzwerkressource bzw. das angegebene Gerät ist nicht mehr verfügbar."
wobei ich festgestellt habe, daß die Platte aus dem Datenträgerverzeichnis verschwunden ist...
Nach Neustart des PC ist die Platte aber dann wieder da.

Die Frage ist jetzt, ob man so beschädigte Dateisysteme überhaupt noch wiederherstellen kann...

Ich verabschiede mich mittlerweile von dem Gedanken, daß ich da noch etwas retten kann, zumal ich einige ältere Sicherungen auf einer anderen Festplatte gefunden habe, sodaß im Prinzip keine wichtigen Daten verloren sind.

Hab dann auch mal Photorec laufen lassen, da wird noch einiges gefunden, jedoch nichts was ich noch brauchen kann.

Momentan lasse ich Testdisk noch ein letztes Mal über die Platte laufen, werde dann ggf. hier Screenshots einstellen.

User avatar
Fiona
Posts: 2839
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Datenrettung nach Magnetfeld-Einwirkung auf Festplatte

#3 Postby Fiona » 25 Mar 2012, 12:17

CRC (Cyclic Redundancy Check) ist ein Prüfsummenfehler und sagt aus, das Dateien beschädigt sind.
Wenn eine Partition mit Speicherfehlern wiederhergestellt wird, kann Windows hängen,wenn es die Platte mounted oder Speicherfehler einliest.
Im Fall sollte nur mit Datenrettungssoftware als sichere Alternative gearbeitet werden.
Wenn Daten soweit gesichert sind, kann man den harten Weg gehen und versuche die Platte mit chkdsk /r zu reparieren.
Im Fall auch mit TestDisk im Menü Advanced / Boot und Repair MFT.
Ist extra im Fall zur Unterstützung für chkdsk wenn chkdsk abbricht oder es nicht schafft.
Ist aber nur ein Versuch ein Dateisystem zu reparieren.
Ich empfehle chkdsk grundsätzlich nicht zum Datenretten!

mausebaer
Posts: 12
Joined: 22 Mar 2012, 10:06

Re: Datenrettung nach Magnetfeld-Einwirkung auf Festplatte

#4 Postby mausebaer » 25 Mar 2012, 18:17

ich habe jetzt 3 Partitionen gefunden nach dem letzten Lauf...
gefundene Partitionen.gif
gefundene Partitionen.gif (11.29 KiB) Viewed 1931 times

Die Partition "Daten & Backup" konnte ich öffnen und es wurden verschiedene Verzeichnisse angezeigt.
Um die Daten zu retten haben ich die Kopierfunktion benützt und das Wurzelverzeichnis ausgewählt in der Annahme, daß dann alle gefundenen Daten kopiert werden.
Ich kann diese Daten auch mit dem Explorer finden, sie sind jedoch unvollständig und ich sehe seit mehreren Stunden folgendes Bild:
Please Wait.gif
Please Wait.gif (12.88 KiB) Viewed 1931 times

Das dauert schon mehrere Stunden, ohne daß sich etwas rührt... nur der Cursor blinkt in dem Fenster.
Ich kann den Prozess aber nicht mit "Q" abbrechen. Es schaut aus, als ob sich Testdisk aufgehängt hätte.
Wie lange soll ich noch warten, wird der Prozess irgendwann automatisch beendet?

Wie kann ich wieder auf die Partitionsübersicht zurück, ohne daß ich Testdisk neu starten muß...? Bis das Ergebnis da ist, dauert es nämlich über einen Tag...

User avatar
Fiona
Posts: 2839
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Datenrettung nach Magnetfeld-Einwirkung auf Festplatte

#5 Postby Fiona » 26 Mar 2012, 10:37

Ich kann dir ncoh Tips zum kopieren geben;
Starte msconfig und deaktiviere alles bei Systemstart.
Gehe auch auf den Reiter Dienste.
Setze den Haken bei Microsoft Dienste ausblenden (sonst startet Windows nicht richtig) und deaktiviewre auch den Rest.
Starte neu.
Hintergrundprozesse wie Virenscanner, Security Suites, Norton GoBack oder Norton Sonar sollten nicht im Hintergrund laufen.
Markiere mal einzelne Ordner.
Problem bei einem beschädigten Dateisystem ist, wenn Testdisk auf ein Speicherfehler kommt, kann es hängen.
Du kannst dann überprüfen, welchen Ordner und bis zu welcher Datei, Testdisk Daten kopiert hat.
Lasse die folgende Datei oder Ordner aus und kopüiere das nächste.

Teile es mal mit.

Viele Grüße

Fiona

mausebaer
Posts: 12
Joined: 22 Mar 2012, 10:06

Re: Datenrettung nach Magnetfeld-Einwirkung auf Festplatte

#6 Postby mausebaer » 26 Mar 2012, 12:03

Fiona wrote:Ich kann dir ncoh Tips zum kopieren geben;
Starte msconfig und deaktiviere alles bei Systemstart.
Gehe auch auf den Reiter Dienste.
Setze den Haken bei Microsoft Dienste ausblenden (sonst startet Windows nicht richtig) und deaktiviewre auch den Rest.
Starte neu.
Hintergrundprozesse wie Virenscanner, Security Suites, Norton GoBack oder Norton Sonar sollten nicht im Hintergrund laufen.


Du meinst, dann arbeitet Testdisk schneller? Momentan dauert es ca 24 Stunden mit Deeper Search, bis die drei Partitionen angezeigt werden.

Markiere mal einzelne Ordner.
Problem bei einem beschädigten Dateisystem ist, wenn Testdisk auf ein Speicherfehler kommt, kann es hängen.
Du kannst dann überprüfen, welchen Ordner und bis zu welcher Datei, Testdisk Daten kopiert hat.
Lasse die folgende Datei oder Ordner aus und kopüiere das nächste.


Das ist etwas schwierig, weil der gefundene Verzeichnisbaum ziemlich komplex ist.
Ich werde mal versuchen, nicht das Wurzelverzeichnis, sondern die einzelnen Verzeichnisse zu kopieren.

Wie lange soll ich warten wenn "Copying, please wait" erscheint, bevor ich es abbreche?

User avatar
Fiona
Posts: 2839
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Datenrettung nach Magnetfeld-Einwirkung auf Festplatte

#7 Postby Fiona » 26 Mar 2012, 12:04

Schaue in dein Zielordner oder lasse den offen.
Wenn dort keine Datei mehr ankommt, kannst du nach einigen Minuten abbrechen.

LG

Fiona


Return to “Partitionen wiederherstellen”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests