Riesige Image.dd wie weiterbearbeiten

TestDisk benutzen um das Dateisystem zu reparieren
Post Reply
Message
Author
guardiadimori
Posts: 1
Joined: 01 Apr 2013, 09:55

Riesige Image.dd wie weiterbearbeiten

#1 Post by guardiadimori » 02 Apr 2013, 22:54

Hallo, ich bin neu hier im Forum.
Mein System Windows 8 Pro 64bit hat 4 Festplatten.
Sicherheitsbackups mache ich mit Acronis 12 auf DOS Ebene. Die Dateien sich auf einer 1,5 TB Platte in der letzten der 4 Partitionen als *.tib Datei gespeichert. Jahrelang ging alles gut, bis ich beim letzten Backup keinen Dateinamen mehr vergeben konnte.

Bei der Kontrolle in der Datenträgerverwaltung stellte ich fest, das aus der 4. Partition (Primär) plötzlich ein logisches LW entstanden ist.
Mit Hilfe von TestDisk wollte ich den Schaden beheben. Das war leider nicht möglich. Alle Versuche endeten mit der Meldung "Filesystem seems damaged".
Also habe ich von der Partition eine Image.dd erstellt. Bemerken möchte ich noch, dass der Festplattenteil 403 GB beträgt, mit etwa 250 GB belegt war, und jetzt ein Image mit 432 GB vorliegt.

Wie muss ich jetzt weiterverfahren, um noch einige wichtigen Daten zu retten.

Gruß Heinz

Sponsored links

Zammi
Posts: 2
Joined: 29 Apr 2013, 15:41

Re: Riesige Image.dd wie weiterbearbeiten

#2 Post by Zammi » 29 Apr 2013, 15:44

Das wüsste ich auch gern..=)

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Riesige Image.dd wie weiterbearbeiten

#3 Post by Fiona » 16 May 2013, 06:21

Eine Beschreibung wie Images i n TestDisk eingebunden werden können gibt es hier;
http://www.cgsecurity.org/wiki/Datentr% ... r-Abbilder
Partitionstabellentyp (partition table type) sollte None genommen werden.
TestDisk erkennt es zumeist automatisch.
Es kann dann in TestDisk oder PhotoRec eine normale Diagnose gemacht werden.

Viele Grüße

Fiona

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests