Win7 (32bit) - Von USB nach SATA = 4 TB Partition weg

TestDisk benutzen um verlorene Partitionen wiederherzustellen
Post Reply
Message
Author
barney13
Posts: 1
Joined: 08 Aug 2013, 18:04

Win7 (32bit) - Von USB nach SATA = 4 TB Partition weg

#1 Post by barney13 » 09 Aug 2013, 15:41

Hallo zusammen,

hab mich extra angemeldet, um mich für diese tolle Tool zu bedanken und mal meine (Leidens)-Geschichte zu erzählen.


Vor eingen Tagen kam ich auf die glorreiche Idee meine externen USB Platten aus den USB Gehäusen auszubauen in den Rechner einzubauen.
Ich wollte damit Strom sparen, weil die Steckernetzteile dann nicht ständig benötigt werden.

Zunächst die 2 TB von WesternDigital eingebaut. Kein Problem. Windows erkennet die Platte mit samt Partition etc.

Dann kam die bis dato wunderbar laufende 4TB Seagate Backup Plus.

Eingebaut, Uefi erkennt sie, Windows installiert Treiber...

Und plötzlich wollte Windows, das ich die PLatte formatiere. Das habe ich natürlich nicht getan.

Unterm Diskmanager ist sie zwar zu finden, aber die ursprüngliche Partition ist weg.

Statt der einen 4 TB Partition habe ich 2 Partionen mit Dateisystem RAW.

Ab hier wurde ich kribbelig.

Hab dann die Platte wieder per USB angeschlossen. Das gleiche Bild: 2 Partitionen, Dateiformat RAW.

Das war der Zeitpunkt, wo ich mir ernsthafte Sorgen um meine Daten gemacht hatte.

Nach langen suchen und vergeblichen Ausprobieren mit diversen Tools bin ich bei TestDisk gelandet.


Zwischenzeitlich habe ich mich etwas schlauer gemacht und konnte den Fehler auch wohl einkreisen.

Meine Vermutung:

Wenn eine HDD an SATA angeschlossen wird
versucht Windows immer erst mit MBR Partitionstabelle zu formatieren,
damit die Platten im Zweifelsfall auch bootbar für BIOS und 32 bit sind.
Da ist mit MBR jedoch bei 2,1 TB Schluss.
In meinem Fall soll es aber nur ein Datengrab sein. Deshalb ist auch unter 32bit eine GPT Tabelle kein Problem.

Daher bin ich wie folgt vorgegangen:

1. Mit Testdisk die Analyse mit Quicksearch durchgeführt
-> Partition wurde sofort gefunden. Meine Daten und Unterordner konnte ich problemlos öffnen.
2. Im Windows Diskmanager habe ich die erste Partition gelöscht, damit wieder nur eine vorhanden ist.
3. Mit Testdisk dann der Platte eine GPT Tabelle verpasst, Reboot
4. Prüfen unter Windows Diskmanager, ob auch wirklich GPT vorhanden
5. Mit Testdisk dann über Advanced NTFS als Dateisystem zugeordnet.
-> Da gab es eine Fehlermeldung aufgrund falscher Clustergröße. Das habe ich dann überschrieben.
6. Reboot
7. Im Windows Diskmanager konnte ich der Platte wieder einen Laufwerksbuchsten zuordnen
und die Platte war mit allen Daten wieder auf Arbeitsplatz vorhanden... PUH!!!

Zu guter letzt mit CheckDisk die Platte noch mal geprüft: Alles OK.


Also vielen Dank noch mal für diese Super Tool.


Mfg


Barney

Sponsored links

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests