WD5000LPVT partition gelöscht

TestDisk benutzen um verlorene Partitionen wiederherzustellen
Message
Author
Krischu
Posts: 7
Joined: 20 May 2014, 11:35

WD5000LPVT partition gelöscht

#1 Post by Krischu » 20 May 2014, 11:56

Ich versuche eine Festplatte, die an einem ACER m3 als Systemplatte arbeitet, zu recovern.

Habe eine Ubuntu 14.04 LTS DVD gebootet, was erst ging nach Ändern der boot-Reihenfolge, da F12 disabled ist.
Mußte das überdies noch remote (über teamviewer9) machen, konnte also nicht ins BIOS und die Änderungen selbst vornehmen. testdisk 7.0 static gestartet. Sah 2 partitionen. Eine OS/2 (wahrscheinlich die Maintentance partition von ACER) und eine mit ID 73, von ca. 20 GB Größe bzw. disk wurde dauernd als ca. 20GB groß angesehen.

Deeper Search ergab dann eine HPFS NTFS Partition, wie auch erwartet, die aber nicht recovert werden konnte.

Testdisk sagte, das BIOS erkenne eine andere bzw. falsche Größe. Ich habe mir die gefundenen Werte aufgeschrieben.

Heute will ich noch mal eine remote Sitzung machen. Habe mein Gegenüber schon gebeten, die Platte auszubauen und in eine ICY-Box einzubauen, in der Hoffnung, daß die ICY-Box Firmware die Platte sieht. Die will ich dann als USB-disk anschließen und versuchen, mit Testdisk weiterzukommen. Das soll heute mittag geschehen.

Ich wollte mir hier nur schon mal einige Tips im Vorfeld einholen, wie ich evtl. vorgehen sollte.
Kann ich die Geometrie patchen? Oder ist d schon ein Hardwareproblem im Spiel?

Grüße

Christoph
Last edited by Krischu on 21 May 2014, 12:51, edited 1 time in total.

Sponsored links

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: WD5000LPV1 partition gelöscht

#2 Post by Fiona » 20 May 2014, 12:38

In TestDisk können die CHS-Werte oder Geometrie im ungewöhnlichen Fall angepasst werden.
Aber nur wenn eine Notwendigkeit besteht!
Auch nur für erfahrenen User.

Wenn die Plattengröße nicht richtig erkannt wird, kann es auch im Fall an der Firmware liegen.
Aber im Fall sollten alle anderen Fehler ausgeschlossen werden.
Erst dann sollte evtl. HDD Capacity Restore Tool oder hdat2 in Betracht gezogen werden.
Bitte beachte, das du damit auf die Firmware zugreifst.

Teste erstmal eine normale Diagnose und poste entsprechend Infos.

Viele Grüße

Fiona

Krischu
Posts: 7
Joined: 20 May 2014, 11:35

Re: WD5000LPVT partition gelöscht

#3 Post by Krischu » 20 May 2014, 12:58

Du meinst, noch mal einen Testdisk-Lauf machen? Kommt gleich.


Grüße
Christoph

Ergebnis: zunächst mal war Platte an SATA-USB-Bridge gar nicht zu sehen. Da waren im dmesg viele sector not found bzw. I/O Error zu sehen. Ich lasse die Platte jetzt erst mal wieder zurück ins Notebook einbauen.
Last edited by Krischu on 21 May 2014, 12:52, edited 2 times in total.

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: WD5000LPV1 partition gelöscht

#4 Post by Fiona » 20 May 2014, 13:00

Ja, TestDisk eignet sich gut für eine Diagnose.
Infos können helfen den Status deiner Disk zu sehen.

Viele Grüße

Fiona

Krischu
Posts: 7
Joined: 20 May 2014, 11:35

Re: WD5000LPVT partition gelöscht

#5 Post by Krischu » 20 May 2014, 14:36

Folgendes Bild: (bild1)


Und nach deeper scan: (Bild2)

Was tun ab hier?
Attachments
bild2.PNG
bild2.PNG (47.59 KiB) Viewed 1495 times
bild1.PNG
bild1.PNG (48.86 KiB) Viewed 1495 times
Last edited by Krischu on 21 May 2014, 12:52, edited 1 time in total.

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: WD5000LPV1 partition gelöscht

#6 Post by Fiona » 20 May 2014, 14:53

Infos reichen gegenwärtig!
Die Plattengröße sollte in der Datenträgerverwaltung und mit dem Diagnosetool vom Hersteller geprüft werden.
Wenn eine Platte zu klein erkannt wird, stimmt auch oft die Speicherverwaltung (LBA) nicht und kann Fehler anzeigen oder hängen.
Herstellertools haben heutzutage oft die Option SetMax um die Kapazität zurück zu setzen.
Oder überlege die HDD Capacity Restore Tool;
http://hddguru.com/software/2007.07.20- ... tore-Tool/
Oder hdat2 mit der Option:
SetMax oder delete HPA (Host Protected Area) oder ähnlich.
http://www.hdat2.com/
Stresse die Festplatte nicht mehr und bedenke immer ein Restrisiko.
Sowie die Platte wieder erkannt wird und die Daten dann noch verschwunden sind, kannst du TestDisk oder Datenrettungssoftware testen.
Ähnlicher Fall noch gefunden hier;
http://forum.cgsecurity.org/phpBB3/mism ... n-t32.html
Leider englisch!
Bitte überlege genau was du machst!
Ansonsten oder bei Unsicherheiten ziehe Datenrettungsfirmen in Betracht
Im Fall ist eine Diagnose immer intern am Satakontroller verbaut am besten.
USB hat gewisse Eigenheiten.

Viele Grüße

Fiona

Krischu
Posts: 7
Joined: 20 May 2014, 11:35

Re: WD5000LPVT partition gelöscht

#7 Post by Krischu » 20 May 2014, 15:12

Fiona wrote:Infos reichen gegenwärtig!
Die Plattengröße sollte in der Datenträgerverwaltung und mit dem Diagnosetool vom Hersteller geprüft werden.
Wenn eine Platte zu klein erkannt wird, stimmt auch oft die Speicherverwaltung (LBA) nicht und kann Fehler anzeigen oder hängen.
Herstellertools haben heutzutage oft die Option SetMax um die Kapazität zurück zu setzen.
Oder überlege die HDD Capacity Restor Tool;
http://hddguru.com/software/2007.07.20- ... tore-Tool/
Oder hdat2 mit der Option:
SetMax oder delete HPA (Host Protected Area) oder ähnlich.
http://www.hdat2.com/
Werde wohl jetzt versuchen, hdat2 auszuführen. BIOS Update ohne lauffähiges System und aus der Ferne eh schwierig.

Müßte hdat2 auf eine bootfähige CD/DVD bekommen. Ultimate Boot CD?

Grüße
Christoph
Last edited by Krischu on 21 May 2014, 12:53, edited 1 time in total.

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: WD5000LPV1 partition gelöscht

#8 Post by Fiona » 20 May 2014, 19:24

Hdat2-Entwickler bietet ein Boot-Iso an.
In manchen Fällen sollte kurzfristig wenn die CD nicht erkannt wird im BIOS die Platte von AHCI auf IDE umgestellt werden.
Dann klappt es auch zumeist mit Boot.
Hinterher kann wieder auf ACPI zurückgestellt werden.

Viele Grüße

Fiona

Krischu
Posts: 7
Joined: 20 May 2014, 11:35

Re: WD5000LPVT partition gelöscht

#9 Post by Krischu » 21 May 2014, 10:21

Fiona wrote:Hdat2-Entwickler bietet ein Boot-Iso an.
In manchen Fällen sollte kurzfristig wenn die CD nicht erkannt wird im BIOS die Platte von ACPI auf IDE umgestellt werden.
Dann klappt es auch zumeist mit Boot.
Hinterher kann wieder auf ACPI zurückgestellt werden.

Viele Grüße

Fiona
Ja, das Boot-ISO habe ich gefunden und mein Gegenüber hat die CD gebrannt und gebootet.
Leider läßt sich im ACER-BIOS das AHCI nicht abstellen.

Aktion bisher also gescheitert.
Gibt es vielleicht ein Tool von WD, mit dem man an die Platte rankommt?

Grüße
Christoph
Last edited by Krischu on 21 May 2014, 12:53, edited 1 time in total.

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: WD5000LPV1 partition gelöscht

#10 Post by Fiona » 21 May 2014, 12:02

HDD Capacity Restore Tool ist eine Windows Anwendung.
Auch nur einfach mit einem Klick und Neustart zu bedienen.
Ob Lifeguard Diagnostic so etwas unter Windows oder auch DOS anbietet weiß ich nicht?
http://support.wd.com/product/download. ... =3&lang=de

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests