Speicherplatz und Wiederherstellung von ´splicing files´

PhotoRec benutzen um verlorene Dateien wiederherzustellen
Post Reply
Message
Author
SuseKlang
Posts: 2
Joined: 25 Sep 2014, 16:17

Speicherplatz und Wiederherstellung von ´splicing files´

#1 Post by SuseKlang » 25 Sep 2014, 16:57

Hallo, Mitglieder,

habe erstmalig mit Fotorec untergegangene *.vdi-Dateien wiederherzustellen versucht.
Diese sind üblicherweise ziemlich groß und werden offensichtlich von fotorec in
Teil-Dateien abgelegt; aus den beigefügten log-Dateien hab ich erratern, daß
anscheinend immer drei Teildateien zusammengehören.
In dem Kurz-Manual zum Programm bleibt unerwähnt, wie auf diese Teildateien
zugegriffen werden kann / oder werden soll.
Die Umspeicherung der ge-spliceten´ Dateien auf einen externen Datenträger
wird mit dem Hinweis ´Error splicing files´ verweigert mit der Ergänzung, kein
oder nicht genug Speicherplatz auf dem Medium
Auch der ´unstoppable Copier´ verweigert den Abschluß der Umspeicherung
nach 99 / 100 %-Kopiervorgang mit der gleichen Begründung.

Wo oder wie könnte ich mir die Kenntnisse zur Problemlösung verschaffen?

Und 2. hab ich auch noch das Problem eines der anderen Mitglieder:
Mein von CD zur HDD-Beschreib-Verschonung gestartetes Fotorec findet zur
Speicherung der gefundenen Dateien NICHT das angehängte externe HDD.
Dort wäre Platz genug gewesen zur ungeteilten Ablage der auf der lokalen HDD
gefundenen VirtualBox-Dateien. Trotz Annahme meiner Speicherplatzauswahl
auf der externen Platte und Arbeitsbeginn nach Bestätigung mit ´C´ legte Fotorec
die gefundenen Dateien irgendwo bei ´Media´ unter Root ab...

Die im Forum gesehene Lösung trifft nicht ganz auf mein Problem zu, oder?

Hoffe auf eine (Nach-)Hilfe.
Schnelllerner Suseklang

Sponsored links

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Speicherplatz und Wiederherstellung von ´splicing files´

#2 Post by Fiona » 30 Sep 2014, 10:03

Teile mal dein Programm und den Dateityp mit, dem die Dateien zugeordnet sind.
Auch die ungefähre Dateigröße.

Fiona

SuseKlang
Posts: 2
Joined: 25 Sep 2014, 16:17

Re: Speicherplatz und Wiederherstellung von ´splicing files´

#3 Post by SuseKlang » 30 Sep 2014, 12:51

Hallo, Fiona,

schön, von Dir zu lesen...

Meine Problem entstand beim Versuch,
einige ´virtuelle Maschinen´ mit dem Dateimanager Dolphin unter openSuse 13.1 / 64 bit zu kopieren,
um meine Daten zu sichern, die ich noch immer unter WinXP bearbeite, weil ich dort über die größte
Menge mir vertrauter Anwendungssoftware verfüge.

Von meiner verschwundenen VirtualBox-Maschine wollte ich eine Sicherungskopie machen vom
Speicherort (Pfad) .../persönlicher Ordner/VirtualBox VMs/Aktuelle Arbeitsdaten.vdi - auf eine
externe 500 GB-HDD in die dortige Partition ´Samsung´ . Sie war 15 oder 20 GB groß; ich bin
nicht sicher, ob ich bei der Einrichtung unter VirtualBox eine ´feste´ Boxgröße gewählt hatte, oder
eine mit Höchst-Datenvolumensgrenze (die dann auf der Host-Festplatte bis hin zur Höchstgrenze
nur für das tatsächlich vorhandene Datenvolumen Speicherplatz belegt)

Der Kopierversuch mißlang mit dem Ergebnis, daß auf der externen HDD nur die ?Log-? oder
Steuerdateien für die `aktuellen Arbeitsdaten.vdi` ankamen , im Ursprungsverzeichnis die vdi-
Hauptdatei aber nicht mehr gezeigt wird.


Auf meinem Desktop befanden sich in dem vorher genannten Verzeichnis mit Namen ´Virtuelle VMs´ ,
neben der VirtualBox-Maschine mit dem Namen ´Aktuelle Arbeitsdaten.vdi´ (Betriessystem in der
Box war Windows XP/32 bit) - noch zwei weitere: ´Post und Internet.vdi´, (mit dem Betriebssystem
openSuse 13.1/32) und eine Windows7-Box (noch leer; WIN7 war noch nicht installiert/im Aufbau)

Meine Suche mit Testdisk ergab keine, die unter PhotoRec (mit der Suchoption *.vdi ) fünf Treffer
ohne mir verständliche Benennung. Der Kopierversuch aller Suchergebnisse mißlang, wie schon
beschrieben.
Für den Datenrettungsversuch hatte ich Parted Magic heruntergeladen, in dessen Programmsammlung
ich mich über Testdisk und PhotoRec bis zum jetzigen Erkenntnisstand vorgearbeitet habe.
Dazu noch die Frage. : Um in Knoppix über PhotoRec gefundene Daten auf eine externe HDD zu
kopieren, hast Du im Forum geschrieben, sei das einloggen als Root erforderlich mit Sudo -s(ich weiß
nicht mehr)

Ist das auch für PhotoRec unter PartedMagic notwendig, und wenn ja, wie? (Welcher Befehl, -vor dem
Start?- oder wann - und gibt es voreingestellte PhotoRec-Root-Kennworte?

Bin immer noch unerfahren mit PhotoRec - mein bis zur Datenrettung ´stillgelegter´ Desktop macht
üben auf dem jetzt einzigen Reserve-Notebook ziemlich riskant.
Kann ich auf Hilfe für Dummis hoffen?

Gruß
Klaus

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Speicherplatz und Wiederherstellung von ´splicing files´

#4 Post by Fiona » 03 Oct 2014, 08:29

Meine Versuche beliefen sich unter Knoppix, welchen ich von der DVD auf ein USB-Stick installiert hatte.
Um erfolgreich Daten zu kopieren benutzte ich einen 64 GB-Stick.
Beim erstellen reservierte ich ca. 7 GB für Knoppix und verwendete den Rest als Overlay zum Daten kopieren/retten, welches gut funktioniert hatte.
Du wirst beim installieren von Knoppix auf den USB-Stick gefragt wie groß dein Overlay sein soll.
Im Menü gibt es das Untermenü Knoppix woraus das Root-Terminal gestartet werden kann.
Sudo photoRec oder testdisk hatten so funktioniert.
Unter Suse hatte ich es noch nicht getestet.
Hatte dadurch sogar Daten von einer Platte mit Headcrash gesichert.
Hinterher konnten die Daten vom Stick auf eine andere intakte Platte kopiert werden.

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests