Wie lange läuft die Analyse einer 1TB NTFS Partition?

TestDisk benutzen um verlorene Partitionen wiederherzustellen
Post Reply
Message
Author
resortx
Posts: 3
Joined: 22 Nov 2015, 07:27

Wie lange läuft die Analyse einer 1TB NTFS Partition?

#1 Post by resortx » 22 Nov 2015, 08:15

Hallo, meine Seagate 3TB hat von einem auf den anderen Tag den Geist aufgegeben.
Sie hat ungefähr 3 gleich große Partitionen. Nach etwas hin und her, Anschluss an einen USB HD Connector wurde eine Partition angezeigt. Während ich diese sicherte, wurde urplötzlich eine zweite angezeigt. Auch hier konnte ich über copy-paste die wichtigsten Daten sichern. Nach einer gewissen Zeit wird mir auch die Übersicht in der Datenträgerverwaltung unter Win7 angezeigt. Die noch fehlende Partition wird als RAW angezeigt, wie ich hier gelesen habe, existiert da also noch was.
Meine ersten Analysen mit testdisk 7 brachten keine Erkenntnis, 4-5 Zeilen mit Fehlern. Ich habe zuerst direkt die Partition gewählt und erst mit NONE dann mit Intel die Analyse gemacht. Nachdem mir dann plötzlich noch Novell (lol) als Partition angezeigt wurde, habe ich nochmal hier nachgeschaut.
Ich habe jetzt 7.1 und in der Software die komplette HD ausgewählt, aber…er fängt bei 34% an und macht dann pro Sek. Einen Cylinder oO. Das wären dann Über 200.000 Sekunden. Ist das normal?

Image

Die Toshiba ist gestern gekauft worden, sie soll bei Ausfall dann die Seagate ersetzen.
Die Seagate STxxxx ist der Patient.

Image

Das wird vorgeschalgen und ich habe das jetzt bei der letzten Analyse gewählt.

Image

Image

Das dauert -.-

Sponsored links

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Wie lange läuft die Analyse einer 1TB NTFS Partition?

#2 Post by Fiona » 22 Nov 2015, 10:43

Ja, es ist richtig das bei GPT-Platten jeder Serktor gescannt wird.
Kann dauern.
Aber soweit ich gesehen habe, ist eine dritte Partition in deiner GUID oartition table vorhanden.
RAW weist zumeist auf ein Problem mit dem Bootsektor oder Dateisystem hin!
Um die Sache zu beschleunigen, teste mal eine Bootsektordiagnose.
Gehe in TestDisk nicht auf Analyse sondern auf Advanced.
Wähle deine betroffene Partition aus und bestätige bei Boot.
Setze mir mal einen Screenshot.
Gehe mal auf das Mneü List (wenn vorhanden) und teile mit ob deine Daten angezeigt werden.
Ansonsten lasse RebuildBS laufen.
Wenn es funktioniert hat und das Menü List erscheint, teste wieder ob deine Daten angezeigt werden.
Ansonsten müsste vielleicht die tiefere Suche Deeper Search ausgeführt werden.
Da es deine dritte Partition ist (asugenommen deiner MS-Reserved-Partition) gibt es einen undokumentierten Switsch, wenn deine erste und zweite Partition während der Suche (scan) angezeigt wird, kannst du groß F drücken und TestDisk springt an das Ende der Partition und scannt dort weiter.
Kommt aber erst später.

Fiona

resortx
Posts: 3
Joined: 22 Nov 2015, 07:27

Re: Wie lange läuft die Analyse einer 1TB NTFS Partition?

#3 Post by resortx » 22 Nov 2015, 11:33

Danke schon mal für die schnelle Antwort.
Also habe ich das jetzt abgebrochen und die Bootpartition geprüft.

Zum Verständnis, gehe ich recht in der Annahme, dass nach dem Bild der Win7 Verwaltung:

Image

…die RAW die erste Partition war, somit auch in TD die Partition der ersten Sektoren ist (ausgenommen MBR MFT usw.)
Ich also hier diese Part wählen muss als die Betroffene:

Image

Macht auch Sinn, die hat auch noch den ursprünglichen LW-Buchstaben d: gefolgt von e: (jetzt i:) und f:.

Habe alle 3 Part geprüft mit BOOT und mir die Dateien der ersten listen lassen. Das ging und es wird auch alles angezeigt, soweit ich das beim kurzen Check so beurteilen kann.

Image

Das ist das Ergebnis der ersten Part, bei den anderen sah es, bis auf die Sektoren natürlich, gleich aus.

User avatar
Fiona
Posts: 2836
Joined: 18 Feb 2012, 17:19
Location: Ludwigsburg/Stuttgart - Germany

Re: Wie lange läuft die Analyse einer 1TB NTFS Partition?

#4 Post by Fiona » 22 Nov 2015, 12:59

Bootsektor und Bakup vom Bootsektor werden beide als gültig erkannt.
Mag möglich sein, das ein RebuilBS ein anderes Ergebnis bringt?
Aber es deutet mehr auf ein beschädigtes Dateisystem hin.
Im Fall empfehle ich die Daten auf eine intakte Partition oder Laufwerk zu sichern/kopieren.
Wenn du auf der betroffenen Partition die Daten listest, findest du im unteren Bereich alle Befehle zum kopieren.
Standard-Pfad ist der TestDisk-Ordner.
Wenn du einen anderen Pfad auswählen möchtest, kannst du auch nach dem markieren deiner Dateien die oberen zwei Punkte markieren und Eingabe drücken.
Du kommst so jedes mal einen Pfad höher, bis zur Festplattenauswahl.
Dort kannst du einen andere Intakte Platte und Partition auswählen um deine Daten zu kopieren.
Du kannst aber auch im Vorraus auch einen Ordner auf dein Ziel erstellen, diesen markieren und mit Rechtspfeil auf der Tastatur öffnen.
Mit C kannst du dann den Kopiervorgang starten.
Hinterher könntest du ein RebuildBS starten und wenn der neue Bootsektor (extrapolated) zum jetzigen Abweicht, könnte versucht werden diesen zu reparieren.
Auch mit chkdsk /r könnte versucht werden dein Dateisystem zu reparieren.
Infos im Fall würden folgen.

Bitte benutze nicht RepairMFT um keine Änderungen am Dateisystem vorzunehmen.
Ist nur in Konjunktion mit Chkdsk aber nicht zum Datenretten.

Fiona

resortx
Posts: 3
Joined: 22 Nov 2015, 07:27

Re: Wie lange läuft die Analyse einer 1TB NTFS Partition?

#5 Post by resortx » 22 Nov 2015, 20:01

Hi, ich sichere jetzt nach und nach die Daten über die List-Anzeige. Das funktioniert bis jetzt ohne Probleme. RebuildBS, wenn damit Rebuild Boot-Sector gemeint ist, das habe ich schon gemacht. Die Platte wird aber trotzdem nicht unter Windows mit einem gültigen Dateisystem erkannt.
An chkdsk habe ich auch schon gedacht, hatte aber in der Vergangenheit immer schlechte Erfahrungen gemacht, gerade bei meiner Platte vergrößern sich Zugriffszeiten um das Millionenfache (kein Scherz). Alles was irgendwie auf die Partition zugreift stürzt ab. Nut TD scheint da noch was zu reißen.

Also bis hier hin schon mal danke, ich habe dann, wenn alle Daten ohne Probleme gesichert werden, keinen Datenverlust. Der Neugier halber werde ich dann mal das Recover MFT machen, aber schlussendlich de Platte Formatieren und mit einen Programm auf Fehlerhafte Sektoren untersuchen und sie Versiegeln. Chkdsk kann das, oder könnt ihr mir da ein Tool empfehlen?

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests