Intel-RAID5 nach BIOS-Update ausgefallen, 2 non-RAID Disks Topic is solved

TestDisk benutzen um verlorene Partitionen wiederherzustellen
Locked
Message
Author
sapientior
Posts: 2
Joined: 04 Feb 2016, 12:59

Intel-RAID5 nach BIOS-Update ausgefallen, 2 non-RAID Disks

#1 Post by sapientior » 04 Feb 2016, 13:13

Hallo erstmal.

Hier meldet sich wieder einmal jemand, der sein RAID5 nach einem BIOS-Update zerschossen hat, weil er vergessen hat im BIOS den SATA-Controller von AHCI auf RAID umzustellen... So erhielt Win7 die Platten einzeln in die Hand und hat seinen Mist über die RAID-Metadaten geschrieben.

Nun werden die erste und letzte Platte als "non-RAID Disk" angezeigt und die 2. Platte ist noch RAID-member.

Hier meine Hardware:
Mainboard: ASUS Z10PE-D8 WS (Intel C612 PCH Chipsatz)
Festplatten: 3x WD30EFRX (Western Digital 3TB Red)
OS: Windows 7 Professional 64bit

Das Betriebssystem liegt auf einer SSD und somit konnte Windows erst booten.

Ich werde nun folgendes tun:
1. im RAID-BIOS die 2. Platte als non-RAID markieren
2. neues Array mit denselben Parametern erstellen
Welche Schritte muss ich danach mit TestDisk unternehmen?
Kann ich TestDisk dann einfach unter Windows installieren und darüber dann alles machen lassen? (natürlich die RAID-Platten nicht initialisieren)?

Ich wäre über eine Anleitung wirklich dankbar... aus der Doku und anderen Beiträgen wurde ich nicht wirklich schlau, was ich tun muss, wenn TestDisk etwas gefunden hat

Sponsored links

sapientior
Posts: 2
Joined: 04 Feb 2016, 12:59

Re: Intel-RAID5 nach BIOS-Update ausgefallen, 2 non-RAID Dis  Topic is solved

#2 Post by sapientior » 05 Feb 2016, 11:01

Folgendes hat nun einwandfrei funktioniert:
0. Im BIOS SATA-Controller auf RAID stellen, falls noch nicht geschehen, und Festplatten wieder in ursprünglicher Reihenfolge Anschließen, falls an der Hardware etwas verändert wurde
1. Im Intel RST BIOS die Member-Disks als non-RAID Disks markieren (RAID5 sozusagen löschen)
2. Neues Array mit denselben Paramatern erstellen (In meinem Fall: RAID5, 128kb Stripsize, max. Capacity), Warnhinweise, dass die Daten verloren gehen, ignorieren... es werden nur die RAID-Metadaten überschrieben
3. irgendein Betriebssystem von einem anderen Medium aus starten (Bei mir Win7 von SSD) und TestDisk installieren/ausführen
4. Zu keinem Zeitpunkt das Volume initieren oder formatieren
5. in TestDisk:
  1. am Besten neuen log file anlegen
  2. Array auswählen >[Proceed ]
  3. automatisch erkannten Partitionstabellentyp angewählt lassen (bei >2TB sollte es immer [EFI GPT] sein)
  4. [Analyse]
  5. [Quick Search]
  6. gefundene Partition auswählen und <Enter>
  7. eins nach rechts auf [Write] und bestätigen
  8. Neustart und im BIOS nochmal Bootreihenfolge prüfen --> Fertig, alles da ohne weitere Einstellungen
Warum werden immer so abartig komplizierte Prozeduren erklärt??
Noch schlimmer: Warum fummeln manche erst dran rum und wundern sich, dass plötzlich nichts mehr geht.

>> solved and closed <<

Locked

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest